| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Buben" setzen gegen Voerde auf ihre Doppelstärke

Kreis. Tischtennis: Vor einer besonders hohen Hürde sehen sich die Spieler des SV Millingen II gegen WRW Kleve III.

An diesem Spieltag stehen die Tischtennisspieler aus der Domstadt unter Zugzwang. Ligakonkurrent Millingen empfängt die Drittvertretung von Weiß-Rot-Weiß Kleve, die als Meisterschaftsfavorit gehandelt werden.

Bereits heute Abend bestreitet der SV Millingen sein viertes Bezirksliga-Spiel. Auswärts treffen die "Buben" auf den TV Voerde II, der im Sommer aus der Bezirksklasse aufgestiegen ist. "Voerde ist für seine Heimstärke bekannt und wird zuhause nur schwer zu schlagen sein", warnt Thomas Christians, Kapitän des SVM, vor einem unangenehmen Gegner. Der Start gegen den Neuling muss stimmen. Da könnte den Gästen ihre Doppelstärke zu Gute kommen. Die Paarungen Christians/Frank Tchurz (4:0) Rolf Ehlert/Benjamin Sowinski (2:0) sind noch ohne Punkverlust. Klaus Fuchs/Oliver Müller spielten bisher ausgeglichen (1:1)

Beim TV Emmerich-Vrasselt muss sich vor allem das mittlere und untere Paarkreuz des TuS Xanten steigern. Neuzugang und Spitzenspieler Michael Zeltsch ist nach zwei Partien in der Bezirksklasse mit einer 4:0-Einzelbilanz noch ungeschlagen. "In Emmerich müssen wir punkten, ansonsten rutschen wir weiter nach unten ab", sagt Fabian Welbers, Sprecher der Tischtennisspieler, dessen Saisonvorgabe ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist. Georg Hafermann fällt weiterhin aus. Wer für die Nummer Fünf im Xantener Ensemble nachrücken wird, war bis gestern Abend noch unklar.

Auf Wunsch des TuS Borth beginnt die Partie beim SV Kevelaer-Wetten II erst um 19.30 Uhr. Damit haben die bisher unbezwungenen Gäste außer Tim Lüttgen alle Mann mit an Bord. Voraussichtlich wird Klaus Bieske als sechster Mann am Brett stehen. Trotz der guten Besetzung und dem bisher schwachen Bezirksklasse-Auftreten der Hausherren geht TuS-Topmann Peter Potjans nicht von einem Selbstläufer aus. "Im Normalfall müssten wir gewinnen, aber wir haben uns mehrfach gegen diese Mannschaft schwer getan", erklärt Potjans seine Bedenken.

WRW Kleve III hat noch kein Spiel in dieser Saison bestritten. Morgen Abend empfängt der SV Millingen II das in der Bezirksklasse favorisierte Team von Weiß-Rot-Weiß. Im oberen Paarkreuz rechnen sich die "Buben" kaum Chancen aus. Dort schlagen mit Ismet Erkis und Martin Kepser zwei absolute Topleute auf. "Ab der Mitte wird es aber spannend. Hier müssen wir zeigen, was wir drauf haben", fordert Mario Spettmann, Kapitän des Gastgebers. Der SVM muss in dieser Auseinandersetzung ohne Mario van Bebber an Position Eins auskommen.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Buben" setzen gegen Voerde auf ihre Doppelstärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.