| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberg bleibt keine Zeit zum Jubeln

Budberg. "Das war ein Ausrufezeichen, ein imposantes Spiel". Patrick Jetten, der Trainer des SV Budberg, war am Tag nach dem spektakulären 4:3 in Meerfeld immer noch tief beeindruckt von der Partie. Lange Zeit zum Jubeln bleibt dem Aufsteiger nach dem Last-Minute-Erfolg allerdings nicht. Am Sonntag steht das nächste Duell in der Fußball-Bezirksliga auf dem Programm. Um 15 Uhr erwartet der SVB die DJK Twisteden, ebenfalls ein Neuling. Von Johannes Heiming

"Twisteden verfügt über eine junge Mannschaft, die einen ähnlichen Fußball spielt wie wir", sagt Jetten und erwartet daher ein temporeiches und intensives Spiel. Es wird die Aufgabe der Budberger sein, dieses Tempo mitzugehen, aber auch an den richtigen Stellen auf die Bremse zu treten. "Wir müssen schauen, dass wir die Kontrolle über das Spiel behalten. Die ist uns beispielsweise in der zweiten Halbzeit gegen Meerfeld ab und an verloren gegangen", so der Budberger Coach, der keine Lust auf "Flummi-Spiele" hat.

"Respekt" hat er vor dem kommenden Gegner und wird diesen auch seiner Mannschaft vermitteln. Gleichzeitig gilt es, das Selbstbewusstsein aus den beiden Siegen gegen die Moerser Clubs mitzunehmen und die Heimstärke (16 Punkte aus sieben Begegnungen) einmal mehr zu unterstreichen. "Bei den Jungs herrscht eine unglaubliche Zufriedenheit, weil wir uns endlich für den großen Aufwand belohnen", freut sich Jetten auf das Duell mit dem Mitaufsteiger.

"Wir sind bislang mit dem Saisonverlauf zufrieden, wollen aber noch einige Punkte sammeln, um dann beruhigt in die Winterpause gehen zu können", sagt DJK-Coach Andreas Holla.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberg bleibt keine Zeit zum Jubeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.