| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberg fährt mit viel Selbstbewusstsein nach Goch

Budberg. Fußball-Bezirksliga: Beim SVB könnten Kevin Carrion Lennart Vehreschild und Robin Morawa ausfallen. Von Johannes Heiming

Vor wenigen Wochen befand sich der SV Budberg in der Bezirksliga noch mitten im Abstiegskampf. Doch nach 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen hat sich die Situation deutlich entspannt, und so fährt der Aufsteiger am Sonntag als Achtplatzierter mit viel Selbstvertrauen zum Duell mit dem direkten Tabellennachbarn Viktoria Goch.

Dass die Budberger die vergangenen beiden Partien gegen Uerdingen und Hüls für sich entscheiden konnten, lag in erster Linie daran, dass nach je schwacher erster Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung in Durchgang zwei zu sehen war. Gegen Goch, so vermutet Trainer Patrick Jetten, kann sich sein Team einen solchen Spielverlauf nicht erlauben: "Wenn wir dort nicht von Beginn an voll da sind, wird der Gegner das sicherlich bestrafen." Zuletzt haperte es zweimal mit dem Matchplan. "Es ist problematisch, wenn er nicht von der gesamten Mannschaft gemeinsam umgesetzt wird", sagt der Trainer, der für das Gastspiel in Goch eventuell noch einige Anpassungen vornehmen wird.

"Es wird auch darauf ankommen, auf welchen Untergrund wir spielen", erklärt Jetten, denn für ihr sind die Beschaffenheit und Größe des Platzes durchaus wichtige Variablen in der taktischen Herangehensweise. Funktionieren Planung und Umsetzung am Sonntag, soll es für den SVB laut Jetten mindestens ein Punkt sein, den seine Elf mit nach Budberg nehmen möchte. "Wir werden nicht zwingend auf Sieg spielen", sagt der Coach. Ob Lennart Vehreschild und Kevin Carrion zur Verfügung stehen, klärt sich erst heute. Auch der Einsatz von Robin Morawa ist noch fraglich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberg fährt mit viel Selbstbewusstsein nach Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.