| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberg II hat sich gut eingefunden

Lokalsport: Budberg II hat sich gut eingefunden
Die Fußballerinnen des SV Budberg II freuen sich über einen neuen Trikotsatz von der Firma Brüß aus Kamp-Lintfort. Damit wollen sie am Saisonende den Klassenerhalt in der Landesliga feiern. FOTO: SV Budberg
Budberg/Lüttingen. Frauen-Fußball: Für die "Erste" des SVB läuft's in der Niederrheinliga noch nicht rund. Lüttingen benötigt mehr Willen. Von Stefanie Kremers

Julia Faupel gehört zu den Fußballerinnen des SV Budberg, die in der bisherigen Niederrheinliga-Saison nur wenige Einsatzminuten hatten. Die Defensivakteurin kann sich nach ihrem starken Kreispokal-Auftritt unter der Woche allerdings weiter warmhalten. Marie Schneider (Arbeit), Andrea Brandt (Kurzurlaub) und Stefanie Meißner (krank) fehlen morgen gegen die Sportfreunde Baumberg. Claudia vom Eyser rückt wieder in den Kader.

Das Budberger Trainergespann um Mohamed Benkaddour sowie Christian Görgen muss damit die Startelf umbauen und plant daher mit Akteurinnen aus der zweiten Reihe. Nach dem Fehlstart zählt zuhause nur ein "Dreier". "Wir können und dürfen nicht mit den vier Punkten zufrieden sein und müssen aus unserem Tief rausfinden", hat sich Benkaddour mit Blick auf die Tabelle, in der Budberg auf dem neunten Platz rangiert, mehr von den ersten vier Partien versprochen. Baumberg hat bisher knappe Ergebnisse erzielt. Weitere Tiefschlafphasen und Unkonzentriertheiten darf sich die Heimelf gegen den Fünften nicht erlauben. Bleibt es beim angekündigten guten Wetter, wird die Partie auf dem Naturrasen an der Raiffeisenstraße ausgetragen. "Der Platz ist etwas breiter. Das wird unserem Spiel sicherlich gut tun", meinte Benkaddour.

Der SV Budberg II reist in der Landesliga zum Tabellensechsten SV Rees. Die 0:6-Klatsche des Gegners am vergangenen Wochenende bei Borussia Bocholt II bewertet SVB-Übungsleiter Daniel Kühn nicht über. "Rees war stark dezimiert. Das Spiel muss man aus der Betrachtung herausnehmen. Sie werden oben mitspielen wollen", warnte der Coach vor den angeschlagenen Gegnerinnen. Seine Mannschaft, im Kreispokal gewonnen hat, hat sich gut in die neue Spielklasse hineingetastet. Die Budberger Zweitvertretung belegt mit einem Sieg und zwei Unentschieden den zehnten Platz. Weiterhin muss die Offensive allerdings den Ausfall von Topstürmerin Nina Hegmann kompensieren. Zusätzlich sind Cora Landwehrs und Zoe Lottes verhindert.

Welche Elf Burkhard Euwens am Sonntag auf den Platz schicken kann, weiß der Bezirksliga-Trainer des SSV Lüttingen derzeit noch nicht. Torhüterin Julia Spolders, Stürmerin Franziska Riedel, Abwehrchefin Eva Kemkes und Anne Dorissen müssen zusätzlich zu den Langzeitverletzten gegen Olympia Bocholt passen. Dazu kommen noch einige Fragezeichen. Nach der letzten Klatsche möchte Euwens vor allem ein verändertes Zweikampfverhalten sehen: "Ich erwarte, dass wir alles daran setzen, etwas Zählbares zuhause zu halten. Dazu müssen wir deutlich mehr Willen zeigen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberg II hat sich gut eingefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.