| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberg stellt sich auf Abstiegsfight ein

Lokalsport: Budberg stellt sich auf Abstiegsfight ein
Für Nele Harting vom SV Budberg und ihre Mitspielerinnen gilt es morgen, gegen einen Mitabstiegskanidaten zu Hause zu gewinnen. FOTO: Fischer, Armin (arfi)
Budberg/Lüttingen. Frauenfußball: Der SVB möchte gegen Eintracht Solingen endlich ein Regionalliga-Spiel gewinnen und so den Gästen auf die Pelle rücken. In der Bezirksliga hat sich der SSV Lüttingen fest vorgenommen, auswärts dreifach zu punkten. Von Stefanie Kremers

Mittendrin im Abstiegsschlamassel der Regionalliga West wird die morgige Partie wegweisend für die Fußballerinnen des SV Budberg sein. Ein Punkt daheim gegen den Drittletzten Eintracht Solingen brächte den Aufsteiger nicht voran. Nur durch einen Sieg käme das Schlusslicht immerhin wieder in Reichweite zur direkten Konkurrenz im Kampf um dem Klassenerhalt. Auf die Solinger würde der Abstand dann nur noch zwei Zähler betragen. "Erst danach wären wir wieder vernünftig im Geschäft", sagte Übungsleiter Rainer Vervölgyi.

Der Chancentod ist in der Hinrunde der ständige Begleiter der Budbergerinnen. Wieder und wieder nahm der Tabellenletzte einen neuen erfolglosen Anlauf. Morgen muss der Ball am besten mehrmals über die Linie des gegnerischen Tores. Dann gilt es, den immensen Druck für 90 Minuten zu vergessen und sich selbst für die erarbeiteten Chancen zu belohnen. Einen Teil der Gästemannschaft kennt der SVB immerhin schon. Bereits in der Vorbereitung trafen die Ligakonkurrenten beim Turnier in Düsseldorf aufeinander - damals mit dem besseren Ende für Budberg.

Diesen Test sieht Vervölgyi aber keineswegs als aussagekräftig. "Man darf die Spiele nicht überbewerten. Solingen kam damals mit einem letzten Aufgebot. Ich bin bestimmt nicht so vermessen und sage, dass wir die weghauen werden. Solingen hat sich auch weiterentwickelt", meinte der umsichtige Coach, der auf einen fast vollzähligen Kader zurückgreifen kann. Die Partie am vergangenen Spieltag hat die Eintracht für sich entschieden und keine zimperliche Gangart an den Tag gelegt. "Wir müssen uns auf einen heißen Fight einstellen, das ist Abstiegskampf pur. Wer morgen punktet, macht einen Riesenschritt."

Zwei spielfreie Wochenenden in der Bezirksliga, Gruppe 3, hat der SV Budberg II für Testpartien genutzt. Mit zwei 5:2-Siegen im Rücken geht der Tabellenzweite optimistisch in das Heimspiel gegen die SG Kaarst. Die Gäste stehen mit zwei Punkten Rückstand in Lauerstellung zur Mannschaft von Coach Daniel Kühn. "Das wird eine harte Nuss. Kaarst ist ein gleichwertiger Gegner", ist sich der Trainer sicher. Bis auf Cora Landwehrs stehen ihm alle Spielerinnen zur Verfügung.

Drei Zähler im Abstiegskampf sind morgen für den SSV Lüttingen Pflicht. Der Bezirksligist der Gruppe 1 reist zur DJK Lowick. "Es wird Zeit für den zweiten "Dreier. Wir müssen alles dran setzen, um zu gewinnen", fordert Übungsleiter Burkhard Euwens ohne Wenn und Aber einen Auswärtserfolg. Durch einen Sieg könnten die Fischerdörflerinnen zwei Spieltage vor der Winterpause noch einen großen Sprung von den Abstiegsplätzen machen. Jenny Winkels und Pia Beuckmann werden morgen nicht mit auflaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberg stellt sich auf Abstiegsfight ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.