| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberger Fußballerinnen müssen Rückschläge besser wegstecken

Lokalsport: Budberger Fußballerinnen müssen Rückschläge besser wegstecken
Hue Man Cao kann morgen nicht für den SVB auflaufen. FOTO: Ostermann
Budberg. Einfacher wird's für die Fußballerinnen des SV Budberg in der Regionalliga West nicht. Nach dem vierten Spieltag steckt der Aufsteiger schon mitten im Abstiegskampf. Der erste Punkt lässt immer noch auf sich warten. Morgen gastiert der 1. FC Köln II beim Schlusslicht.

Die Gäste unterlagen bisher nur dem VfL Bochum, der auch die Budbergerinnen am vergangenen Spieltag mit 5:0 schlug. Trotz des völlig leeren Punktekontos und des schlechten Torverhältnisses (2:15) hat Trainer Rainer Vervölgyi in den vergangenen Wochen eine Steigerung seiner Elf gesehen. "Das Ergebnis in Bochum war schlimmer als das Spiel. Da hatten wir positive Phasen. Diese müssen wir verlängern", hat der Coach den Glauben an die Fähigkeiten seiner Mannschaft längst noch nicht verloren. Daneben dürfe man nicht vergessen, dass alle bisherigen Gegner im oberen Tabellendrittel stehen. "Das waren ja nicht irgendwelche Mannschaften." Die erfahrenen Teams legten mehr Kaltschnäuzigkeit an den Tag als der Neuling.

"Wir dürfen uns nach einem Rückschlag nicht immer aus der Bahn werfen lassen", nannte Vervölgyi einen weiteren Faktor der Negativserie. Personell muss der Aufsteiger umstellen. Keeperin Sarah Pakulat ist beruflich verhindert. Dafür darf sich Nicole Fabricius auf ihren zweiten Einsatz in der neuen Spielklasse freuen. Die Ersatztorhüterin wurde in weiser Voraussicht bereits vergangene Woche zum Eingewöhnen eingewechselt. Hue Man Cao wird wieder nur zuschauen (Bänderdehnung). Nadine Spitalars Einsatz ist noch fraglich.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberger Fußballerinnen müssen Rückschläge besser wegstecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.