| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberger Höhenflug unsanft gestoppt

Lokalsport: Budberger Höhenflug unsanft gestoppt
Sarah Deinert, Schlussfrau des SV Budberg, musste gestern im Heimspiel gegen den MSV Duisburg II sechsmal hinter sich greifen. FOTO: Armin Fischer
Budberg. Frauenfußball: Der Aufsteiger verlor das Regionalliga-Heimspiel gegen den MSV Duisburg II mit 2:6. Von Stefanie Kremers

Der SV Budberg hatte sich gestern vor der 2:6 (1:3)-Pleite so viel vorgenommen. Ein Sieg zuhause gegen den MSV Duisburg II sollte die aufgestiegenen Fußballerinnen wieder bis auf drei Punkte an den ersten Nicht-Abstiegsplatz in der Regionalliga West heranführen.

Trainer Torsten Arend hatte seine Elf aufgefordert, die "Zebras" von Beginn an mit Tempo unter Druck zu setzen. Doch bereits in den ersten 15 Minuten leistete sich Budberg zu viele Ballverluste und war in der Rückwärtsbewegung unsortiert. Die Quittung folgte unmittelbar. Nach zwölf Zeigerumdrehungen überwand eine Gästespielerin erstmals Torhüterin Sarah Deinert. Nur drei Minuten später zeigte der Unparteiische unter lautstarkem Protest der SVB-Bank auf den Elfmeter-Punkt. Deinert hatte im Strafraum den Ball geklärt und gleichzeitig eine Gegnerin zu Fall gebracht. Doch das Reklamieren half nichts. Der MSV erhöhte auf 2:0. "Es ist nichts passiert. Wir können den Rückstand aufholen", rief Arend rein. Einen Sturmlauf sah der Coach danach zwar nicht, aber immerhin schaffte Nele Harting mit ihrem zehnten Saisontreffer den Anschluss (29.). Noch vor der Pause stellten die Gäste den alten Abstand wieder her (38.). Der Wille der Arend-Elf war allerdings noch nicht gebrochen. Früh kehrten die Kickerinnen nach dem Pausentee aufs Feld zurück, begannen druckvoll, machten aber zu wenig aus ihren Angriffen. Kaum Budberger Abschlüsse sahen die 100 Zuschauer.

Dafür ließ der MSV den Ball laufen und spielte souverän sein Programm herunter. Nach dem vierten Gegentor (72.) verlor der Vorletzte den Glauben. Zwei weitere Male musste Deinert noch hinter sich greifen (87./89.). Andrea Martini stellte den Endstand her. Es spielten: Deinert; Arend, Heinen, vom Eyser, Martini, Schmitz, Harting, Cao, Benahmed, Schneider (79. Verölgyi), Spitalar (79. Steffans).

Den Bezirksliga-Fußballerinnen des SSV Lüttingen wurden drei wichtige Punkte im Abstiegskampf zugesprochen. Olympia Bocholt bekam gestern keine Mannschaft zusammen und trat nicht an. Das Spiel wird mit 2:0 für den SSV gewertet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberger Höhenflug unsanft gestoppt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.