| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budbergerinnen mit Wut im Bauch

Lokalsport: Budbergerinnen mit Wut im Bauch
Daniel Peetz. FOTO: OO (Archiv)
Budberg. Ungewohnt ist die derzeitige Situation für die erfolgsverwöhnten Fußballerinnen des SV Budberg. Das doppelte Ausscheiden aus den Pokalwettbewerben musste die Elf von Daniel Peetz verarbeiten.

Deutliche Worte hat das Trainerteam in dieser Woche bei der Analyse der Begegnungen gefunden. "Ein Spiel zu verlieren, ist in Ordnung. Aber das, was wir abgeliefert haben, darf nicht unser Anspruch sein. Sicherlich lag es auch an der Einstellung, dass wir keine Power ausgestrahlt haben", resümierte Peetz. "Die Mädels müssen mit Wut im Bauch die nächste Partie angehen", ergänzte der Übungsleiter.

In der Niederrheinliga gastiert morgen der TB Heißen in Budberg. Die Gäste rangieren auf dem vierten Platz und haben eine achtbare Auswärtsbilanz. Sicherlich muss sich der Spitzenreiter jedoch auf eine andere Mannschaft als im Hinspiel einstellen. "Der Trainer hat in der vergangenen Woche gewechselt. Dementsprechend wird der Gegner sicherlich auftreten", weiß der SVB-Coach. Stürmerin Denise Romahn hat sich in den Kurzurlaub verabschiedet. Franziska Keuter und Nadja Deyke stoßen wieder zum Kader dazu.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budbergerinnen mit Wut im Bauch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.