| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budbergerinnen zu fahrlässig - zwei Punkte verschenkt

Budberg. Zwei Punkte haben die Niederrheinliga-Fußballerinnen des SV Budberg gestern durch ein 2:2 (2:0) an CfR Links verschenkt. In den ersten 45 Minuten eroberten sich die Gastgeberinnen früh in der Düsseldorfer Hälfte den Ball und ließen die Gäste nicht ins Spiel kommen. Nach starken Ballwechseln zeichnete sich der SVB jedoch vorm Tor durch Fahrlässigkeit aus. Von Stefanie Kremers

Allein "sieben Hundertprozentige" zählte Betreuer Jürgen Temath bis zum Halbzeitpfiff. Nur zwei davon verwandelte der SVB. Dorthe Engbers hatte nach Vorarbeit der auffällig agierenden Nadine Spitalar zum 1:0 getroffen (28.). Einen indirekten Freistoß im Strafraum, der aus einem Rückpass resultiere, verwandelte Spitalar anschließend selbst. Nach der Pause wollten die Budbergerinnen das Ergebnis verwalteten. "Indem wir aufgehört haben, unser Spiel zu machen, haben wir Düsseldorf stark gemacht", ärgerte sich Trainer Mohamed Benkaddour, der den ersten CfR-Treffer schon kommen sah. Zu weit stand seine Defensive beim Anschluss vom Gegner weg. Den Ausgleich lupften die Gäste über Torfrau Sabrina Fricke, die insgesamt einen guten Eindruck bei ihrem Einstand machte, hinweg. Beim Abpfiff war der verunsicherte Gastgeber froh, nicht noch das 2:3 kassiert zu haben. Es spielten: Fricke; Wirtz, Heinen, vom Eyser, Brandt, Schmitz, Douz (69. Meißner), Engbers, Meyer, Spitalar, Schaaf (65. Steffans).

Kontinuierlich steigert sich der SV Budberg II in der Landesliga. Der 4:2 (0:0)-Erfolg in Fuhlenbrock beschert dem Neuling den ersten "Dreier". "Wir haben eine kämpferisch überzeugende Leistung abgeliefert", fasste Übungsleiter Daniel Kühn zusammen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit nahm beide Teams in Hälfte zwei Fahrt auf. In einem offenen Schlagabtausch lag der SVB zunächst zurück, übernahm aber durch Treffer von Lisa Zahn (60.) und Annika Michel (67.) die Führung. Ein Eigentor von Zoe Lottes führte zum Ausgleich (71.). "Dann ging's nur noch darum, wer das dritte Tor schießt. Zum Glück haben wir da konsequenter agiert", so Kühn. Michel (73.) und Jill Kerstein (85.) machten den Sieg perfekt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budbergerinnen zu fahrlässig - zwei Punkte verschenkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.