| 00.00 Uhr

Lokalsport
Christina Neinhuis führt die Ehrenrunde an

Lokalsport: Christina Neinhuis führt die Ehrenrunde an
Höchste Konzentration und Blick voraus aufs Hindernis: Vanessa Pfeifer aus Xanten mit ihrem Pferd Pourquoi pour moi. FOTO: armin fischer
Sonsbeck. Reitsport: Anspruchsvoller und spannender Schlusspunkt beim Sonsbecker Sommerturnier war die Siegerrunde beim M-Springen. Von Stefan Derks

Sie war zweifellos einer der Höhepunkte beim Sonsbecker Sommerturnier, die Prüfung der mittelschweren Klasse, mit der das Team um Ursula Neu-Horenkamp, Vereins-Chefin des gastgebenden RV Graf Haeseler einen sehenswerten Schlusspunkt unter die zweitägige Pferdeleistungsschau auf dem Springparcours setzte. Denn auch hier hatte Parcourschef Michael Omainska, wie zu allen Springprüfungen, die Hindernisse fair und dem Starterfeld angemessen erstellt so dass nicht nur mit Technik, sondern auch mit Köpfchen geritten werden musste, um den entscheidenden Boden gut zu machen. Bis an die erlaubte Höhe von 1,30 m hatte Omainska die Hindernisse in dieser Prüfung herangebaut. Schließlich sollte eine spannungsgeladene Siegerrunde darüber entscheiden, wer am Ende das Geläuf als Gewinner verlässt. Und das war Christina Neinhuis (Kalkar) vorbehalten, die auf Pallime (0.00/63.71) freudig die Ehrenrunde vor Jule Hinkers (Asperden-Kessel, Caesar, 0.00/65.87) anführte.

Doch bevor sich die Runde in Bewegung setzte, urteilten in der Reithalle Inga Holdt-Menke und Tonius Tielmann auf gleichem Niveau über Taktsicherheit, fließenden Bewegungsablauf und Schwungerhaltung zur M*-Dressur. Gedanklich gingen die Zuschauer auf der Tribüne ebenso die auswendig zu reitenden Lektionen durch wie die Akteure in der Bahn. Höchste Konzentration für Pferd und Reiter unter anderem bei den Übergängen zu den Grundgangarten, die es galt sauber herauszureiten. Die Goldschleife gab es für Martina Binnenbrücker (Hiesfeld) auf Bruno Mars, die zudem ihr zweites Pferd Montelino (WN 7.60) auf Rang zwei platzierte. Rang sechs in dieser Prüfung für Lokalmaterdorin Yvonne Fischer (Funny Rose, WN 6.80), wobei Lena Schäfer (Eversael) Miracle (WN 7.30) nur knapp den dritten Platz verpasste.

Kira van Gemmeren passiert dieses Hindernis mit ihrem Pferd More Magic. FOTO: armin Fischer

Bereits am ersten Turniertag wurde unter anderem in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A um hohe Wertnoten (WN) in Sachen Losgelassenheit und korrekte Grundgangarten gerungen. Für das Richterduo Angelika Möllmann und Sabrina Steffens war es keine Frage, dass Anna Schäfer (Eversael) die Aufgabe im Sattel von Jelly Bean M (Jazz Rubin/Carpaccio) am besten löste, die diese Prüfung mit einer WN von 8.00 gewann. Doch freute sich Lokalmatadorin Miren Tebart nicht minder über die Silberne Schleife, die sie in dieser Prüfung für die Vorstellung auf Sir Liberty B mit einer WN von 7.50 erhielt.

Währendessen gelang auf dem Springparcours Anke Wünschmann (Veen) auf der in den Niederlanden gezogenen fünfjährigen braunen Stute Addicted to You der Gewinn der Springpferdeprüfung der Klasse A** mit einer Wertnote von 7,40. Ein Beweis dafür, dass sich die junge Stute ausbildungsmäßig auf dem richtigen Weg befindet. Stark auch die Hunterklasse, in der die Reiter über 30 Jahre in einer Wertungsprüfung "Niederrhein Huntertour 2016" den Parcours inklusive Naturhindernisse zu überwinden hatten.

Nicht zu vergessen, die verschiedenen Reiterwettbewerbe für die Nachwuchsreiter, die bereits einen guten Einblick in den Ausbildungsstand der jüngsten Turnierteilnehmer gewährten. Aber auch die Schaubilder, die die Voltigierer auf dem Pferderücken präsentierten, rundeten das Sonsbecker Sommerturnier vollends ab.

Sämtliche Ergebnisse der Veranstaltung können unter www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13374/Sonsbeck eingesehen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Christina Neinhuis führt die Ehrenrunde an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.