| 00.00 Uhr

Lokalsport
Coach Wildraut vom SVN klammheimlich entlassen

Kreis. Klammheimlich hat der SV Neukirchen, der in der Tabelle der Fußball-Kreisliga A auf dem 13. Platz zu finden ist, eine personelle Veränderung in seinem leitenden Personal vorgenommen. Schon vor drei Wochen haben die Vereinsverantwortlichen Trainer Ralf Wildraut das Vertrauen entzogen und ihn wegen Erfolgslosigkeit seines Amtes enthoben.

Wiltraud, der auch sofort sein Amt als Fußball-Geschäftsführer niederlegte, hatte die SVN-Auswahl nach dem Abstieg aus der Landesliga im Sommer 2012 übernommen. Nach zwei weiteren Abstiegen gelang in diesem Jahr die Rückkehr in die oberste Kreisliga. Die sportliche Leitung des A-Ligisten liegt derzeit in den Händen des bisherigen Co-Trainers Heinz Nellen. Er gilt allerdings nur als vorübergehende Lösung, denn ab Januar 2017 soll ein neuer Trainer das Kommando am Klingerhuf übernehmen. Als Kandidat gilt der 35-jährige Michael Grintz, der als Co-Trainer des Landesligisten VfL Repelen tätig ist. Viel Freude scheint der Trainerwechsel aber zumindest unter den Spielern der ersten SVN-Vertretung nicht ausgelöst zu haben. Rund um den Klingerhuf ist es kein Geheimnis, dass eine Vielzahl der Akteure, die unter Wildraut gespielt haben, zum Jahreswechsel den Verein verlassen und sich dann - eventuell gemeinsam mit Wildraut - einem anderen Club anschließen möchten.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Coach Wildraut vom SVN klammheimlich entlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.