| 15.30 Uhr

Tischtennis
Das Wiedersehen mit Schmidt-Arndt

Rheinberg/Xanten Die Tischtennisjungs des TuS Xanten bekommen es in der Regionalliga gegen Wuppertal mit ihrem ehemaligen Spitzenspieler und Kapitän Felix Schmidt-Arndt zu tun. Von Anne Passmann

Herren-Regionalliga: Mit dem Schwung des Erfolgs gegen den ASV Wuppertal am letzten Wochenende will das Regionalligasextett des TuS Xanten morgen (14 Uhr) in die Partie gegen den TTV Ronsdorf gehen. Auch wenn die Domstädter im Hinspiel ihre schlechteste Saisonleistung abriefen, haben sie sich diesmal einen Sieg als Pflicht auferlegt. Kapitän Frank Kelm sieht alle Partien offen und setzt Hoffnungen auf das untere Paarkreuz. "Vielleicht fängt Dennis Stadie sich wieder", so das Credo von Kelm. Dirk Twardygrosz wird das Team an Position Sechs ergänzen.

Er und Dennis Stadie bekommen es im unteren Paarkreuz mit ihrem ehemaligen Mannschaftskameraden Felix Schmidt-Arndt zu tun. Im oberen Paarkreuz treffen Sascha Köstner und Milosz Przybylik auf den Chinesen Zhi Wang. "Der ist immer für zwei bis drei Punkte gut", gibt Kelm zu. Auch wenn er zu den besten der Liga zählt, haben ihn die beiden in der Vergangenheit schon schlagen können.

Keine Schwäche erwartet

Herren-Oberliga: Der TuS 08 Rheinberg gastiert heute Abend (18.30 Uhr) bei der TG Neuss. Dabei wird das Sextett auf Stammkraft Volker Arndt verzichten müssen (private Gründe). Für Arndt springt Taner Acikel aus der Reserve ein. Jens Menden ist zwar wieder mit dabei, wird aber noch ohne Schläger an die Platte treten. In dieser Aufstellung ist gegen den Tabellenzweiten Schadensbegrenzung angesagt. Mit Sebastian Schwarz und Rei Wan haben die Neusser zwei der besten Oberligaspieler dieser Spielzeit in ihrem oberen Paarkreuz aufzubieten. Beide mussten in der bisherigen Saison erst sechsmal ihrem Gegner die Hände schütteln. Gegen die Rheinberger Jungs gaben sie beim ersten Aufeinandertreffen im Oktober letzten Jahres nicht einmal einen Satz ab. Von ihnen und auch von dem gesamten Team, das auf dem Relegationsplatz zur Regionalliga steht, wird keine Schwäche erwartet.

Ohne Acikel

Landesliga Herren: Der TuS 08 Rheinberg II empfängt zur gleichen Zeit wie die Oberligaherren den Meidericher TTC 47 und wird deshalb auf Acikel verzichten müssen. Nach den vielen knappen Ergebnissen in den letzten vier Partien, rechnen sich die Sechs diesmal nicht so viel aus. Immerhin hat man heute Abend den aktuellen Tabellendritten zu Gast. Die erfahrenen Landesligaspieler belegen seit einigen Jahren einen Platz in der oberen Tabellenhälfte und sind äußerst routiniert. Das Hinspiel gewannen sie mit 9:1.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Das Wiedersehen mit Schmidt-Arndt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.