| 00.00 Uhr

Lokalsport
Den SV Neukirchen hat's in der Toppartie in Dinslaken erwischt

Moers/Neukirchen. Handball-Verbandsliga: Nach elf Siegen in Folge ging der Tabellenzweite beim Spitzenreiter mit 20:28 unter. Moerser Adler punkten für den Klassenerhalt. Von Michael Bluhm

Das Meisterschaftsrennen ist wohl entschieden: Handball-Verbandsligist SV Neukirchen verlor als Tabellenzweiter das Top-Spiel beim Primus MTV Rheinwacht Dinslaken mit 20:28 (9:14). Die Blau-Gelben weisen bei noch fünf ausstehenden Partien einen Sechs-Punkte-Rückstand auf, plus den schlechteren direkten Vergleich. Für Neukirchen war's die erste Niederlage nach elf Siegen in Serie.

Der Gast gestaltete die Startphase noch einigermaßen ausgeglichen. Dann allerdings schlug das Pendel ziemlich schnell zu Gunsten der Heimmannschaft aus. Neukirchen hatte Schwierigkeiten, die richtigen Maßnahmen zu treffen. Die Abwehr schaffte es nicht, die gewohnte Stabilität zu erreichen. Es fehlten Zuordnungen - auch bei der so wichtigen Beinarbeit hakte es. Der Torhüterwechsel - Tim Koch kam für Dominik Köller - war diesmal notwendig. Aber die Gäste, die vergangene Woche aufgrund etlicher grippaler Infekte oder Verletzungen nicht ausreichend trainieren konnten, hatten vor allem ein Problem in der Offensive. Die Mannschaft leistete sich zu viele technische Fehler und eine Vielzahl an unvorbereiteten Würfen. Bei den Abschlüssen fehlte die Qualität, so dass MTV-Torwart Aaron Mertineit leichtes Spiel hatte. Die Blau-Gelben bekamen ihre Defizite auch nach dem Seitenwechsel nicht in den Griff. Es blieb bei zu vielen Hau-Ruck-Aktionen.

"Meiner Meinung nach ist die Meisterschaft entschieden", so Spielertrainer Jörg Förderer und schob hinterher: "Meine Mannschaft hat sich zu viele Fahrkarten erlaubt, ob aus dem Rückraum oder bei vielen der sogenannten freien Dingern. Selbst unsere ansonsten stabile Deckung hat ungewohnte Schwächen offenbart." Tore: Ginters (5/1), Lange (4), Greven, Peters (je 3), Beutelt (2), Behmer (1/1), Bartnik, Förderer.

Die Moerser Adler HSG holte vor heimischer Kulisse mit dem 29:29 (19:14) gegen den TSV Kaldenkirchen einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Die Hausherren präsentierten sich zunächst frisch und agil. Das Team leistete eine gute, aggressive Deckungsarbeit. Im Angriff stach vor allem das Zusammenspiel von Steffen Pitzen (Halblinks) und Simeon Stark. Der Linksaußen zeigte absolute Vollstreckerqualitäten, warf in den ersten 30 Minuten alle seine neun Tore. Moers hatte bis dahin alles im Griff.

Aber Moers konnte das Niveau nach dem Seitenwechsel nicht halten. Kaldenkirchen richtete fortan seine Abwehr gegen die HSG-Außen offensiv aus - ein guter Schachzug. Die Adler Moers mussten zu schnell sein solides Torepolster hergeben. Die Endphase war hart umkämpft, so dass sich die Konkurrenten schiedlich-friedlich die Punkte teilten. "Ich bin schon enttäuscht", sagte Trainer Rolf Pitzen. Tore: Stark (9), Vook (7/4), Pitzen (5), Planken (4), Boschheidgen (2), Fleischhauer, Francois.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Den SV Neukirchen hat's in der Toppartie in Dinslaken erwischt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.