| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der SVB ist jetzt wieder "dick im Geschäft"

Budberg. Fußball-Kreisliga A: Gegen Homberg II gelang ein 3:2.

Was für eine Woche für den SV Budberg: Am Donnerstag gelang der Mannschaft der Sprung ins Viertelfinale des Kreispokals, als in der Verlängerung der Landesligist aus Repelen bezwungen worden war. Gestern folgte der nächste Höhepunkt, als gegen den zuvor ungeschlagenen VfB Homberg II ein 3:2 (0:0)-Erfolg gelang. Nur drei Zähler hinter dem Spitzentrio aus Rheinhausen, Orsoy und Alpen ist die Auswahl von Trainer Patrick Jetten jetzt wieder "dick im Geschäft".

Mit viel Respekt tasteten sich beide Mannschaften im ersten Durchgang ab. Wesentlich stürmischer ging es nach dem Wechsel zu. Ein Konter der Gäste, die in der vergangenen Spielzeit noch beide Begegnungen zu ihren Gunsten entschieden hatten, führte zum 0:1, eine Ampelkarte anschließend zur Unterzahl des VfB II. Die Budberger, die das Tempo im zweiten Abschnitt erhöht hatten, kamen durch Tim Beerenberg, Marcel Bloemers und Kevin Carrion in der Folge zur 3:1-Führung. "Dank der zweiten Halbzeit war unser Sieg auch verdient", freute sich Jetten über die Steigerung seiner Auswahl. Hombergs Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 88. Minute brachte den SVB nicht mehr aus dem Konzept.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der SVB ist jetzt wieder "dick im Geschäft"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.