| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Die kleinen Stars des Citylaufs

Leichtathletik: Die kleinen Stars des Citylaufs
Pokaljubel: Die Trophäe für die Schule, die anteilig die meisten Teilnehmer beim 17. internationalen Xantener Citylauf an den Start schickte, ging an die Hagelkreuzschule Lüttingen. FOTO: Armin Fischer
Leichtathletik. Einen der Pokale, die es am Freitag bei der 17. Auflage in der Xantener Innenstadt zu gewinnen gab, ging an die Hagelkreuzschule Lüttingen. Helmut Bourry war mit 81 Jahren der älteste Teilnehmer. Von Rene Putjus

Als die ersten Melodien des Flummi-Songs zu hören waren, richteten sich die Blicke der Mädchen und Jungen auf Annika van Hüüt, die im roten Bärenkostüm vor dem Rathaus zum gemeinsamen Aufwärmen animierte. 86 Kindergartenkinder hatten sich für den Auftaktlauf des 17. Xantener Citylaufs angemeldet. 300 Meter mussten sie zurücklegen.

Unter großem Beifall der Mamas, Papas und Großeltern schickte Kurt Koch mit dem ersten Schuss des Abends die Kleinsten auf die Strecke. "Es macht immer wieder Freude, ihnen zuzuschauen. Die Begeisterung ist jedes Mal sehr groß", sagte der DLV-Starter, während der 70-Jährige seinen Trommelrevolver zurück ins Halfter steckte.

Natürlich beobachtete Koch die ersten Aktiven, als sie am kleinen Markt in die Zielgerade einbogen. Jakob Terhorst (St. Elisabeth Birten) war schließlich der erste Sieger des 17. Citylaufes, der in 1:14 Minuten den Premierenlauf der Kindergärten für sich entschied. Es folgten Phillip Startbatty (Pustekuchen/1:19) sowie Tim Lemkens (St. Viktor Xanten/1:20).

Sieg für die Flummi-Bärin

Einen der Pokale, den es gestern in Xanten zu ergattern gab, wird ab Montag in der Hagelkreuzschule Lüttingen stehen. Die Grundschule aus dem Fischerdorf stellte beim Schul-Cup anteilig die meisten Teilnehmer (44 Prozent). Rang zwei ging an die Grundschule Birten (29), Dritter wurde die Marienbaumer Grundschule (17). Der Verein mit den meisten vorangemeldeten Teilnehmern war der LT Vynen.

Dafür gab's ebenfalls eine große Trophäe. Und auch die Flummi-Bärin durfte jubeln. Annika van Hüüt, die für die LG Alpen startet, absolvierte die 5000 Meter in 19:15 Minuten und lief als erste Frau über die Ziellinie. Bei den Männern landete Stefan Ritte (LAZ Rhede) ganz vorne. Er benötigte für die Distanz 16:49 Minuten. Beim Lauf über die fünf Kilometer war auch Helmut Bourry dabei. Der Weseler bekam einen Sonderpreis, weil er mit 81 Jahren der älteste Teilnehmer des 17. Citylaufes war.

Mit einem charmanten Lächeln meinte er: "Das war kein besonderer Lauf für mich. Ich habe schließlich schon über hundert Marathons hinter mir." Den letzten Sieg des Abends bei den Männern über die 10 000 Meter feierte ein Aktiver des TSV Weeze. Für Knut Haaver stoppte die Uhr bei 33:20 Minuten. Tobias Balthessen von der LG Remscheid musste ihn Mitte des Rennens ziehen lassen. Er wurde immerhin Zweiter (34:39).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Die kleinen Stars des Citylaufs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.