| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Moerser Adler HSG steht vor dem Aus

Moers. Sie wollten neue Wege gehen, für positive Schlagzeilen und reichlich Furore in der Handballszene sorgen. Die Verantwortlichen des TV Kapellen, des Moerser SC und des TV Asberg bündeln daher seit dem 3. März 2010 mit einem gemeinsamen Vertrag ihre Stärken. Seitdem gibt's die Moerser Adler Handball-Spielgemeinschaft (HSG). Damals vereinten sich noch Zuversicht, Euphorie und Kampfkraft in eine überschwängliche Aufbruchstimmung. Nun, sechs Jahre später, steht die HSG vor dem Aus. Möglicherweise ziehen die drei Stammvereine die Reißleine.

Gestern Abend hat jedenfalls Günter Krivec, Vorsitzender des Moerser SC, auf der MSC-Versammlung den Mitgliedern vorgeschlagen, aus der HSG auszutreten. "Die HSG ist nix", sagte Krivec, der gleichzeitig unterstreicht, mit dem MSC unbedingt weiter Handball spielen zu wollen. "Ich nehme beim Moerser SC nun lieber einen kurzen Bruch hin und bin sicher, dass wir mit der ersten Mannschaft dann bald wieder da stehen, wo wir jetzt sind." Sprich: Verbandsliga. Doch den Platz würde im Falle einer vollständigen Zerschlagung der HSG der TV Kapellen zugesprochen bekommen. "Stimmt", bestätigt TVK-Vorsitzender Jürgen Kohl, "das wurde damals vertraglich so festgelegt".

Am 14. März könnte auf der HSG-Hauptversammlung ein endgültiger Schlussstrich unter die "Handball-Ehe" gezogen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Moerser Adler HSG steht vor dem Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.