| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die schwarze Serie gestoppt - aber wie

Ossenberg. Da hat die Concordia aus Ossenberg aber einen gewaltigen Abschluss des Jahres hingelegt. Mit einem in der Höhe kaum zu erwartenden 5:1 (1:0)-Erfolg beim Rumelner TV hat der Aufsteiger in die Fußball-Kreisliga A seine "schwarze" Serie mit sechs Niederlagen in Folge gestoppt und sich erst einmal von Relegationsplatz 15 auf den 13. Tabellenrang vorgespielt. Von Detlef Kanthak

Schon nach sechs Minuten zeichnete sich der Erfolg der Gäste auf dem Rumelner Kunstrasen ab. Patrich Utech erzielte die Ossenberger Führung, die bis zum Halbzeitpfiff Bestand hatte. Schon zur Pause durfte Trainer Björn Quint mit seinem Team zufrieden in die Kabine gehen. "Es hat alles gepasst", freute sich der Coach vor allem über die Präsenz seiner Auswahl im Mittelfeld, das zur "Ossenberger Zone" erklärt wurde. "Da haben wir die entscheidenden Zweikämpfe für uns entschieden."

Silas Baumbach erhöhte mit einem Doppelschlag bis zur 65. Minute auf 3:0. Die weiteren Treffer der Concordia dürfen sich der nach fast einer Stunde Spielzeit in die Partie eingewechselte Tim Meier und ein wenig auch der Trainer selbst gutschreiben. Quint hatte vor der Einwechslung ein "Bauchgefühl" und stellte Meier, ansonsten eher auf der linken Abwehrseite zu Hause, in die vorderste Linie. Der an diesem Abend "verkappte" Stürmer bedankte sich, traf in der 74. Minute zum 4:0 und setzte in der Nachspielzeit auch den Schlusspunkt der Partie.

So hat Concordia Ossenberg gespielt: A. Furthmann, J. Baumbach, Bentgens, Bangert (72. Günther), J. Furthmann, Pache, Neumann, Utech, Strüngmann (62. Dargel), Kaul (57. Meier) , S. Baumbach.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die schwarze Serie gestoppt - aber wie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.