| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK bangt um Doppel-Torschütze

Labbeck. Fußball: Fürs zweite Relegationsspiel fällt womöglich Tim van Husen aus.

Tim van Husen hatten mit seinen Toren in Herongen maßgeblichen Anteil daran, dass die Fußballer der DJK Labbeck/Uedemerbruch mit einem "Dreier" in die A-Liga-Aufstiegsrunde gestartet sind. Für die zweite Partie morgen daheim gegen Rheinwacht Erfgen droht der 21-Jährige auszufallen. Er hat sich beim 2:1-Erfolg über den SVH verletzt; sich nach einem Pressschlag im rechten Fuß ein Bluterguss gebildet. "Hinter Tims Einsatz steht ein ganz dickes Fragezeichen", sagt Trainer Torben Sowinski.

Auch wenn der Doppel-Torschütze passen müsste, wird der Coach an seinem taktischen Konzept festhalten - Spielkontrolle über Ballbesitz bekommen und vorne geduldig die Lücke suchen. Die Gäste haben ihre erste Partie gegen den SV Donsbrüggen mit 1:2 verloren und stehen ab 15 Uhr unter Zugzwang.

Der dritte Spieltag ist derweil auf Dienstag, 6. Juni, vorverlegt worden. Die Labbecker treffen um 19.30 Uhr in Erfgen auf Donsbrüggen. Sollten am Ende der Relegationsrunde zwei Teams an der Tabellenspitze punktgleich sein, entscheidet das bessere Torverhältnis darüber, wer in der kommenden Saison in der A-Liga auflaufen wird.

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK bangt um Doppel-Torschütze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.