| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK-Blitzstart überrascht Coach Sowinski

Kreis. Fußball-Kreisliga B: Concordia Ossenberg und die DJK Labbeck/Uedemerbruch ziehen weiter einsam ihre Kreise. Dahinter gibt es im Kreis Moers einen spannenden Kampf um Platz zwei. Orsoy II sieht drei Mal Rot, SVG verliert erneut. Von Johannes Heiming

Drei Punkte trennen den Tabellenzweiten SV Sonsbeck III vom TuS Borth (Platz acht). Für Spannung ist also gesorgt. Nur Concordia Ossenberg scheint auf Aufregung und erhöhten Pulsschlag keine Lust zu haben. Sechs Punkte Vorsprung weist der Tabellenführer bereits jetzt auf.

SV Sonsbeck III - SV Budberg II 0:1 (0:0). Bereits am Donnerstag durfte sich der SVB über einen späten Sieg freuen. Held des Abends aus Budberger Sicht war Tim Pacynski, der in der 91. Minute den Siegtreffer für die Gäste erzielte. Das Tor setzte den Schlusspunkt einer spannenden und guten Partie, bei der beide Teams auf Augenhöhe agierten. Der SVS spürt nun den Atem der Verfolger im Nacken.

FC Rumeln/Kaldenhausen II - SV Ginderich 4:0 (3:0). Für den SVG setzte es die sechste Niederlage in Folge. Gegen den FCR brachten fünf schlafmützige Minuten die Gäste auf die Verliererstraße. Denn bis auf die Augenblicke vor der Pause zeigte sich die Defensive der Gindericher eigentlich recht sattelfest.

SV Orsoy II - Alemannia Kamp 1:2 (1:1). Eine Schlussphase zum Vergessen erlebte der SVO. Neben dem entscheidenden Gegentreffer zum 1:2 (86.) mussten die Gastgeber gleich drei Platzverweise hinnehmen. Marcello Vergaro, Björn Wenzel und Denis Schieg flogen innerhalb von nur zehn Minuten vom Platz. "So etwas passiert leider, wenn der Schiedsrichter die Partie nicht im Griff hat", ärgerte sich Trainer Stefan Sander, der von einem "rasanten Spiel" sprach und auf ein Unentschieden gehofft hatte. Der Treffer für den SVO fiel per Eigentor.

DJK Wardt - SV Vynen/Marienbaum 3:2 (1:1). "Das war ein typisches Derby. Es war hitzig, aber ich glaube wir haben verdient gewonnen", resümierte DJK-Coach Thomas Vtic. Mann des Tages aus seiner Sicht war Sezgin Erkis, der die Gastgeber mit zwei Treffern auf die Siegerstraße brachte. Das dritte Tor erzielte Jonas Koch. Für den SV Vyma trafen Oliver Kraft und Kevin Angenendt.

VfL Repelen II - TuS 08 Rheinberg 5:2 (2:0). Der TuS 08 sucht weiter nach seiner Form und verlor das dritte Spiel in Folge verdient. Erst nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste das Geschehen ausgeglichen gestalten. Vitus Spieß und Tobias Kubitza trafen.

TuS Borth - Fichte Lintfort II 3:1 (1:0). Auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war, war TuS-Trainer Willi Hermanns froh, dass seiner Mannschaft endlich wieder ein Sieg gelungen ist. "Wir haben keinen Hurra-Fußball gespielt, aber das brauchte es in dieser Situation auch nicht", so der Coach der sich über Tore von Dominik Gedatis, Andreas Dargel und Mathias Malorny freute.

Concordia Ossenberg - FC Meerfeld II 5:0 (3:0). Für die Concordia scheint es derzeit einfach kein Halten zu geben. Obwohl den Gastgebern gegen den FCM einige Stammkräfte fehlten, fuhr der Tabellenführer einen ungefährdeten Sieg ein. "Es war einfach klasse, wie wir heute die Ausfälle kompensiert haben", freute sich Trainer Björn Quint, der beim Gegner nach dem zweiten Gegentreffer hängende Köpfe beobachtet hatte.

SV Büderich - BSV Bönninghardt 3:1 (1:0). Der Anschlusstreffer von Domenik Algra (76.) machte die Partie noch einmal spannend, doch am Ende feierte Büderich einen verdienten Sieg. Sascha Ströter (2) und Markus Dachwitz erzielten die Tore für den SVB.

SV Haesen/Hochheide - SV Budberg III 1:1 (1:1). Kai Mares brauchte keine 60 Sekunden für die SVB-Führung, die allerdings nur eine halbe Stunde hielt und in einem gerechten Unentschieden endete.

DJK Kellen II - DJK Labbeck/Uedemerbruch 1:2 (0:2). "Unser erstes Tor ist so früh gefallen - das habe ich gar nicht gesehen", musste Gäste-Coach Torben Sowinski eingestehen. Nach dem Treffer von Vincent Schubert war der Trainer aber umso aufmerksamer und erlebte eine gute erste Halbzeit seiner Mannschaft, die noch den Treffer zum 2:0 (Ken Klemmer) nachlegte. "In der zweiten Halbzeit hat uns Kellen dann aber den Schneid abgekauft, mit Zweikämpfen, die an der Grenze des Erlaubten waren", so Sowinski, der mit seinem Team weiter die weiße Weste wahrt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK-Blitzstart überrascht Coach Sowinski


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.