| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK Wardt baut eine Frauen-Mannschaft auf

Borth. Nach den Versammlungen der Männer und Junioren fand jetzt im Vereinsheim des TuS Borth auch die Arbeitstagung des Fußballkreises Moers für die Frauen-Teams statt. Mit dem VfL Repelen, SV Menzelen und SSV Lüttingen fehlten drei Vereine, die nunmehr ein Ordnungsgeld zu zahlen haben.

Neben dem ESV Hohenbudberg konnte der Fußball-Ausschuss auch noch Vertreterinnen der DJK Wardt begrüßen, die eine Frauen-Mannschaft aufbauen und sich erste Informationen einholen wollten. Sie werden allerdings erst ab der Saison 2016/17 in den Spielbetrieb starten. Schwerpunktthema unter Leitung von Wolfgang Jades, Vorsitzender des Kreisfußballausschusses, war der Spielplan der Kreisliga, an der nur acht Mannschaften teilnehmen. So werden die Teams in der kommenden Spielzeit jeweils viermal gegeneinander spielen. Darüber waren die Clubvertreter nicht gerade begeistert. Deshalb wurde vereinbart, dass sich die Frauen-Teams Anfang Januar zu einer weiteren Besprechung treffen werden, um für die Saison 2016/17 vorzeitig die Planungen vorzunehmen. In dieser Tagung soll dann auch die Auslosung des Kreis-Hallenturniers vorgenommen werden, das im Januar erneut vom Preußen Vluyn ausgerichtet und nach den Futsal-Regeln gespielt werden soll.

Anschließend wurde über die Anstoßzeiten diskutiert. Danach gaben Jades sowie seine Mitstreiter Enes Krupic, Peter Hanisch und Kurt Hanz einige Neuerungen aus der Spielordnung bekannt. So wird es auch im Frauen-Fußball ab der neuen Saison das "Shake-Hand" vor und nach dem Spiel eingeführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK Wardt baut eine Frauen-Mannschaft auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.