| 00.00 Uhr

Lokalsport
Draganov macht's: Sportlicher Leiter auch SVO-Trainer

Orsoy. Die Trainerfrage beim Fußball-A-Ligisten SV Orsoy ist geklärt. Dreieinhalb Wochen nach dem Abschied von Sandro Vergaro hat sich der Vorstand für die "interne Lösung" entschieden. Igor Draganov, der den SVO vor fünf Jahren zum Aufstieg geführt hatte und in den zurückliegenden Spielzeiten auch als Interimscoach eingesprungen war, wurde gestern offiziell vom Co- zum Cheftrainer befördert.

Während sich Draganov, der zudem das Amt des Sportlichen Leiters bekleidet, im vergangenen Monat in den Urlaub verabschiedet hatte, nahm in Orsoy Abteilungsleiter Erkan Ayna die Gespräche mit möglichen Trainerkandidaten auf. "Wir standen in ständigem Kontakt", berichten er und Draganov über die häufigen Telefonate. Bei seiner Wiederkehr hatten sich die Gespräche auf einen Coach konzentriert, dessen Verpflichtung aber doch scheiterte. Die zuletzt häufiger aufgekommenen Gerüchte, dass es sich dabei um Sandro Scuderi, den Ex-Trainer des Landesligisten SV Sonsbeck gehandelt habe, mochten weder Ayna noch Draganov bestätigen. "Wir wollten jetzt aus der Not heraus keine eilige und falsche Entscheidung treffen und haben uns daher verständigt, dass Igor das Traineramt übernehmen wird", erklärt Ayna den Kompromiss, der der Mannschaft vor dem gestrigen Meisterschaftsspiel gegen Sonsbeck II mitgeteilt wurde.

Draganov wird den Posten an der Seitenlinie zumindest bis zur Winterpause übernehmen. Bis dahin werde er weiter mit dem bestehenden Trainerteam Mark Kolanczyk, Dirk Wiedemeyer und Nils Schwenner zusammenarbeiten.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Draganov macht's: Sportlicher Leiter auch SVO-Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.