| 00.00 Uhr

Lokalsport
Drei Sonsbecker Medaillen-Mädchen

Sonsbeck. Bei der Nordrhein-Meisterschaft in Duisburg gab's für Lea Halmans, Sina Rodermond und Greta Heine Edelmetall. Von Rene Putjus

Er waren Titelkämpfe zum Einrahmen für Lea Halmans. Die Leichtathletin des SV Sonsbeck gewann bei der Nordrhein-Meisterschaft der U20/U18-Jugend vier Medaillen. Insgesamt durfte sich Abteilungsleiter Werner Riedel im Stadion am Sportpark Wedau über sieben Edenmetall-Plätze freuen.

Lea, die Überfliegerin der "Roten Teufel" in dieser Saison, legte am ersten Tag der Titelkämpfe furios los. Im U18-Weitsprung gewann sie Gold. Der letzte Satz in die Sandgrube war der weiteste. An die 5,82 Meter kam die Konkurrenz nicht annähernd ran. Am zweiten Wettkampf-Tag ging's zunächst zum Hochsprung, den Lea allerdings unterbrechen musste, weil das Finale der 100m-Hürden anstand. Die Mehrkämpferin ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und lief in 14,36 Sekunden zu ihrem zweiten Gold. Es war ein Sonsbecker Doppelerfolg, weil Greta Heine Zweite wurde (14,72). Weniger Minuten später stand dann fest, dass Lea im Hochsprung nur Lena Metzler vom LC Adler Bottrop den Vortritt lassen musste, die mit 1,73 Meter gewann. Lea belegte Platz zwei (1,70).

"Und dann war da ja noch die Staffel", bemerkte Riedel. Mit Lea Halmans und Greta Heine landete die 4x100m-Auswahl der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel auf Rang zwei. Mit ihrer Zeit von 49,32 Sekunden knackte das Quartett zudem die Norm für die Jugend-DM in Mönchengladbach. Greta hatte sich bereits über 100m-Hürden für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert. Sie war in ihrem Vorlauf die Schnellste (14,57). Im 100m-Sprint reichte es nicht fürs Finale. Immerhin lief sie persönliche Bestzeit (12,66).

Pech hatte Max Perau im Hochsprung der U20-Jugend. Beim Versuch über 1,90 Meter lag er fast auf der Matte, als die Latte doch noch runter fiel. Die übersprungenen 1,85 Meter reichten für den sechsten Platz. Bei Erik Kühnen (U18) brach gleich zu Beginn der ersten Disziplin wieder seine Rückenverletzung auf. Dementsprechend waren die Leistungen im Hochsprung (9. Rang/1,74) sowie Weitsprung (11./5,95). Im Stabhochsprung trat er erst gar nicht an. Über die 110m-Hürden war im Vorlauf Schluss (15,98/Bestzeit).

Aus der Läufergruppe von Trainer René Niersmann erreichte die angeschlagene Sina Roedermond (U18) über 1500 Meter ihr Maximalziel. In 4:54,35 Minuten lief die Sonsbeckerin auf den zweiten Platz. Im Schlussspurt verteidigte sie die Silbermedaille. Jonas Hochstrate (U20) blieb über 800 Meter endlich unter zwei Minuten. Als Vierter überquerte er in 1:58,10 Minuten den Zielstrich und ließ unter anderem Erick Höpfner (LAZ Rhede) hinter sich. Damit gewann Hochstrate das interne Ausscheidungsrennen der Startgemeinschaft und wird am kommenden Wochenende bei der DM der Langstaffeln in Kassel dem 3x1000m-Trio angehören. Luca Podrassa (U20) musste über 1500 Meter rund 250 Meter vor dem Ziel abreißen lassen und wurde Fünfter. Er verbesserte sich um fünf Sekunden (4:09,69). Marcel Gnoß (U20) hatte sich über 3000 Meter als Siebter mehr ausgerechnet (9:39,91).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Drei Sonsbecker Medaillen-Mädchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.