| 00.00 Uhr

Lokalsport
Durchwachsener erster Spieltag

Alpen/Rheinberg. Tennis: Alpen siegt drei Mal, verliert aber fünf Mal. Auch Rheinberg bleibt nicht ohne Niederlage. Von Rene Putjus

Ein durchwachsener ersten Spieltag liegt hinter den Tennis-Mannschaften von Viktoria Alpen. Drei Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber.

Überraschend deutlich fiel der Auftakterfolg für die 1. Herren in der Bezirksklasse A aus. Mit 8:1 wurde die SG Repelen distanziert. Alpen übernahm sogleich die Tabellenspitze. Lediglich Patrick Klein hatte in seinem Einzel mehr Mühe als erwartet und entschied die Partie erst im Match-Tiebreak. Den einzigen Punkt gab Felix Bauchrowitz ab, der nach langer Tennispause erst wieder zu seinem Spiel finden muss.

Da wollte die 2. Herren in Bezirksklasse E nicht nachstehen und gewann mit 5:4 beim TC SW Budberg. Den Sieg sicherten nach großem Kampf und teilweise hohem Rückstand in den Sätzen die Doppel Henry Regnier/Manuel Lippmann sowie Marco Mehrholz-Becker/Jens Nepicks. Ein souveräner Saisonstart gelang den Damen 40 beim TC Kalkar. Nach den Einzeln war der Sieg bereits unter Dach und Fach. Sylvia Becker machte den Erfolg im Match-Tiebreak mit dem fünften Punkt perfekt. In den abschließenden Doppeln mussten Sabine Holtbrink und Sarah Müller-Carr wegen Verletzungen ihren Gegnerinnen den Fortritt lassen. Das 7:2 bedeutete Platz zwei. Eine 3:6-Niederlage in der 2. Verbandsliga kassierten die Herren 55 beim TSV Bocholt. Im Einzel war für Manfred Schöps bereits im ersten Satz wegen einer Verletzung Schluss. Werner Vinnbruck gab später im Doppel auf. Da auch Ulrich Holtbrink angeschlagen in die Partie ging, waren gleich drei Zähler weg. Der aus der "Zweiten" aufgerückte Dieter Pude überzeugte. "Bei der dünnen Spielerdecke und dem Verletzungspech dürfte es für die Mannschaft eine schwere Saison werden", sagte Holtbrink.

Etwas besser machte es die 2. Herren 55 in der Bezirksklasse D, die BW Moers "nur" mit 4:5 unterlag. Allein in vier Begegnungen kam's zur Entscheidung im Match-Tiebreak, von denen die Alpener nur einen gewannen. Ohne Chance waren die Herren 30 in der BK C beim TuS Borth (2:7), die Herren 40 (BK B) bei Treudeutsch Lank II (2:7) sowie die Herren 50 (BK B) gegen den Kerkener TC (1:8). Die drei Teams hatten ebenfalls verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften.

Die Damen 55 des TC Rheinberg GW sind furios in die 1. Verbandsliga gestartet. Mit dem 5:1 über den TC Kaiserswerth stürmten sie gleich an die Tabellenspitze. Evi Maschke, Maria Langen sowie Bärbel Sievert punkteten im Einzel. Ilse Keuten/Sievert und Johanna Mertens/Brigitte Sturm gewannen im Doppel. In ihrer zweiten Partie trennten sie sich vom Post SV Düsseldorf mit 3:3. Sievert, Sturm und Langen/Sievert waren erfolgreich. Die Damen 40 (BK A) schlugen auswärts den TC Wachtendonk gar mit 8:1. Sigrid Rohrbach, Martina Pfau, Maria van Daawen, Andrea Knies sowie Claudia Wittkamp ebneten bereits in den Einzeln den Erfolgsweg.

Mit dem gleichen Ergebnis besiegten die 2. Herren 40 die TG Krefeld in der BK D. Stephan Dormann und Daniel Bücheler überzeugten bei ihrem Debüt. Patrick Paßmann, Andreas Rohrbach, Andre Bücken sowie Michael Pfau ließen ebenfalls nichts anbrennen. Nicht ganz so glücklich lief's für die 1. Herren 40 in der BK A, die gegen den TC Sonsbeck mit 3:6 den Kürzeren zog. Thilo Capelle in seinem ersten Einsatz und Patrick Paßmann gewannen ihre Einzel. Im Doppel legten nur noch Volker Christmann/Patrik Tervooren nach.

Die neu gegründete Herren 30 verlor in der BK C unglücklich mit 4:5 gegen den TC Repelen. Nur Lukas Rott und Thomas Schrader beendeten ihre Matches erfolgreich. Die Doppelerfolge von Simon Klöters/Schrader sowie Rott/Peter Jacob reichten nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Durchwachsener erster Spieltag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.