| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Fußballheld aus Menzelen

Lokalsport: Ein Fußballheld aus Menzelen
David Ingenfeld (3.v.l.) vom SV Menzelen ist der "Fußballheld" im Kreis Moers. Mit ihm freuen sich (v.r.) der Vereinsvorsitzende Wolfgang Clanzett, Jugendgeschäftsführer Manfred Twardzik, die Jugendvertreterin Annette Twardzik, Jugend-Obfrau Martina Bosch, der Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Jakob Kremers sowie 2. Vorsitzende Michael Kolkenbrock. FOTO: Armin Fischer
Menzelen. Der DFB hat David Ingenfeld für seinen ehrenamtlichen Einsatz als Jugend-Trainer ausgezeichnet. Von Rene Putjus

Wolfgang Clanzett, der Vorsitzende des SV Menzelen, hatte David Ingenfeld am Montagabend ins Sportheim zur Platzanlage gebeten. Der 27-Jährige sollte eine Unterschrift leisten. Als Ingenfeld die Tür öffnete, wartete allerdings nicht nur Clanzett auf ihn. Auch andere Vorstandsmitglieder begrüßten ihn mit einem Lächeln. Zudem war Jakob Kremers, der Ehrenamtsbeauftragte des Fußballkreis Moers, anwesend. Clanzett hatte Ingenfeld unter einem Vorwand ins Clubhaus bestellt. Der Marketing-Fachmann sollte nichts unterschreiben, sondern ausgezeichnet werden. David Ingenfeld ist der "Fußballheld 2016" des Fußballkreis Moers.

"Ich bin überrascht und sehr glücklich", sagte der Menzelener. Bei der Auszeichnung handelt es sich um einen Förderpreis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der sich an "junge und talentierte" Ehrenamtliche bis 30 Jahre aus den Jugendabteilungen der Amateurvereine richtet. Der DFB spricht mit dem "Fußballhelden", der 2015 erstmals ausgeschrieben worden war, Trainer von Nachwuchsmannschaften sowie Jugendleiter an. Annette Twardzik aus dem SVM-Vorstand hatte davon erfahren und Ingenfelds Bewerbung ohne sein Wissen beim Fußballkreis Moers eingereicht. Der DFB zeichnet jährlich 280 "Fußballhelden" aus.

David Ingenfeld hatte mit viel Herzblut zwei Jahre die C- und D-Jugend trainiert. "Er gab sein Fachwissen und seine Erfahrungen verständlich, verständnisvoll und freundlich weiter", so Twardzik. Aus beruflichen Gründen steht Ingenfeld dem SV Menzelen derzeit nicht zur Verfügung. Clanzett lobte den "vorbildlichen Einsatz" des Seniorenfußballers auch abseits des Spielfeldes: "David hat bei diversen Bauprojekten mitgeholfen. Er ist ein super Bindeglied zwischen uns älteren Vorstandsmitgliedern und der jüngeren Generation." Ingenfeld stehe "weiterhin am Wochenende mit Rat und Tat" zur Seite. Der Vorsitzende hofft, dass der 27-Jährige wieder eine Trainer-Tätigkeit übernimmt, "sobald er sich in seinem neuen Job eingearbeitet" hat.

Eine Rückkehr als Coach schließt Ingenfeld nicht aus. "Ich möchte die Auszeichnung dazu nutzen, um anderen Mut zu machen, ein Ehrenamt zu übernehmen." Der Marketing-Fachmann ist zudem Jugend-Koordinator bei der Schützenbruderschaft Menzelen-Ost. Jakob Kremers fordert die Vorsitzenden der anderen Vereine im Fußballkreis auf, ihre "Fußballhelden" zu melden: "Der DFB erkennt das Ehrenamt mit der Auszeichnung sehr wohl an. Das Ehrenamt ist zudem im gesamten Leben wichtig."

Ingenfeld hat seine Urkunde noch nicht bekommen. Die wird ihm im Mai 2017 in Barcelona überreicht. Denn der Förderpreis des DFB umfasst auch eine fünftägige Bildungsreise in die katalanische Hauptstadt. Dort wird allen Kreis-Siegern von DFB-Referenten Theorie- und Praxiswissen rund um den Kinder- sowie Jugendfußball vermittelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Fußballheld aus Menzelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.