| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Jahr voller Höhepunkte

Lokalsport: Ein Jahr voller Höhepunkte
Weiter Satz in die Sandgrube: Bei der Nordrhein-Meisterschaft in Leverkusen holte Lea Halmans im Weitsprung mit 5,70 Meter die Silbermedaille. FOTO: Wolfgang Birkenstock
Sonsbeck. Die Rheinische Post und Volksbank Niederrhein zeichneten Mehrkämpferin Lea Halmans aus. Von Sabine Hannemann

Wenn Leichtathletin Lea Halmans auf ihr persönliches 2016 zurückschaut, hat sie allen Grund, glücklich dreinzuschauen. "Das war ein wirklich gutes Jahr", meint sie mit Blick auf die Leistungen und Titel, die sie kontinuierlich eingefahren hat. "Ich habe viele schöne Höhepunkte erlebt. Vor allem bin ich verletzungsfrei geblieben. Ich bin daher sehr zufrieden", sagt die Abiturientin aus Kevelaer, die beim SV Sonsbeck trainiert und von einem Erfolg zum nächsten eilt. Erst vor wenigen Tagen hat sie bei der Nordrhein-Meisterschaft in Leverkusen ihrer beeindruckenden Siegerliste weitere Titel hinzugefügt (die RP berichtete). Für die Rheinische Post und Volksbank Niederrhein ist die Mehrkämpferin die "Sportlerin des Monats Dezember".

Neben allen sportlichen Highlights nimmt sie ab Sommer erste berufliche Chancen wahr. Für Lea hat aktuell die Schule Vorrang. Die 17-Jährige steckt mitten im Abitur. Die Vorabi-Klausuren stehen an. Nach Ostern wird es dann mit den entscheidenden Prüfungen richtig ernst. "Das Training mache ich weiter, nur eben ein wenig Zeit versetzt", sagt sie.

Rund zehn Stunden ist die junge Sportlerin in der Woche für das Leichtathletik-Training unterwegs. In Fahrgemeinschaften geht's dann zu den jeweiligen Trainingsorten. Die Deutsche Meisterschaft der Jugend in der Halle (U20) in Sindelfingen am Karnevalswochenende Ende Februar gehört zu ihren nächsten Zielen. Schon jetzt weiß sie, dass dieses Jahr aus den verschiedensten Gründen richtig spannend wird.

Das Abi ist sozusagen die Eintrittskarte. "Ich habe ein Sportstipendium bekommen und werde dann ein Jahr lang in Reno an der Universität Nevada studieren", erklärt Lea. Studienschwerpunkte sind Sport und Gesundheitswesen. Vorfreude macht sich bei ihr breit. "Der Campus ist sehr schön", schwärmt sie. Mit ins Gepäck gehören ihre Sportklamotten, denn auch in Nevada will sie weiter trainieren und hat vor Ort entsprechende Möglichkeiten.

Das Studienjahr wird reich an Erfahrungen sein, da ist sich die junge Sportlerin sicher. Punkten kann sie damit auch, wenn sie an ihren Berufswunsch denkt. Von Kindesbeinen an will sie Ärztin werden. "Das ist ein Kindheitstraum schon seit meinem fünften Lebensjahr", verrät sie. Ihre Abi-Note ist entsprechend gut.

Im Herbst 2018, nach ihrem Auslandsjahr, plant sie, mit dem Studium zu beginnen. Am liebsten wäre ihr ein Studienort in NRW. Auch über ihre spätere medizinische Fachrichtung hat sie sich Gedanken gemacht. "Die Chirurgie finde ich gut. Auch die Arbeit als Kinder- und Jugendärztin kann ich mir vorstellen", so die beruflichen Ziele, die die 17-Jährige ansteuern will. Neben dem Sport hat sie weitere Hobbys. Dazu gehört das Lesen. Querbeet, wie sie meint. Engagiert ist die Leichtathletin außerdem als Messdienerin in der St. Antonius-Kirchengemeinde in Kevelaer. Die anderen Ministranten drücken ihr fest die Daumen, dass sie von langwierigen Verletzungen verschont bleibt und weiter fleißig Medaillen sammelt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Jahr voller Höhepunkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.