| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Serienläufer über zehn Kilometer

Lokalsport: Ein Serienläufer über zehn Kilometer
Christoph Schulte-Werflinghoff wird mit dem Enni-Team durch Moers, Sonsbeck, Neukirchen-Vluyn sowie Xanten laufen. FOTO: Siegfried Wensierski
Kreis. Christoph Schulte-Werflinghoff hat sich für die Enni-Laufserie angemeldet. Der 32-Jährige bereitet sich seit über fünf Monaten vor. Von Rene Putjus

Den 16. September hat sich Christoph Schulte-Werflinghoff in seinem Kalender dick unterstrichen. An dem Freitagabend will er sich in der Xantener Innenstadt für seine Mühen belohnen - mit einer guten Zeit beim Citylauf. In Xanten endet in diesem Jahr die Enni-Laufserie. Und Schulte-Werflinghoff gehört zu den Aktiven, die über zehn Kilometer dabei sein werden. Seit über fünf Monaten bereitet sich der Mitarbeiter des Energieversorgers auf die vier Rennen vor. Seine Fußballkollegen vom B-Ligisten SV Lüllingen müssen daher oft auf den Innenverteidiger verzichten. Bis zu fünfmal die Woche trainiert der 32-Jährige in Laufschuhen. Rund 60 Kilometer kommen da zusammen.

Schulte-Werflinghoff freut sich ganz besonders auf den Lauf in der Domstadt. An den hat der werdende Vater nur gute Erinnerungen: "2014 habe ich meinen zweiten Lauf überhaupt über zehn Kilometer in Xanten absolviert. Die Atmosphäre ist schon klasse." Den Aldekerker, der bei der Enni als Wasserwerk-Monteur tätig ist, hat der Laufvirus gepackt. Und Schulte-Werflinghoff überlässt nichts dem Zufall, trainiert ganz gezielt und kontrolliert regelmäßig seine Leistungen. Jürgen Brauckmann von Bunert Moers hat ihm einen Laufplan erstellt. "Ich möchte bei allen vier Läufen nach 38, 39 Minuten ins Ziel kommen." Wie ehrgeizig Schulte-Werflinghoff ist, hat das Laufteam von der Enni-Betriebssportgemeinschaft längst mitbekommen. Einmal die Woche treffen sich die Frauen und Männer am Sportplatz des Moerser TV, um sich gemeinsam auf der Rundstrecke am Solimare vorzubereiten und auszutauschen.

In knapp sechs Wochen findet die erste Wertung beim Schlossparklauf nicht nur über zehn, sondern auch über fünf Kilometer statt. Mit dieser Veranstaltung beginnt am 30. April die zweite Enni-Laufserie. Die Wertung der Frauen und Männer erfolgt in zwei Altersklassen - unter 45 Jahre (Youngster) sowie über 45 Jahre (Master). Nach vier Läufen werden die drei besten Bruttozeiten eines jeden Teilnehmers addiert. Wer bei allen vier Läufen startet, hat somit ein Streichergebnis. Es warten attraktive Preise. Bei allen Läufen erhalten die Teilnehmer eine Lauf & Spar-Karte beziehungsweise einen Stempel dafür. Wer bei zwei Läufen startet, bekommt zehn Prozent Einkaufsrabatt in den Moerser und Klever Bunert-Läden sowie eine Serien-Urkunde. Die Aktiven, die bei drei oder vier Läufen dabei sind, können sich über 15 Prozent Einkaufsrabatt in den zwei Bunert-Geschäften, das offizielle Finisher-Shirt sowie eine Urkunde freuen.

Die Zeitschnellsten werden mit besonderen Preisen bedacht. Acht Einkaufsgutscheine für die beiden Bunert-Laufläden in Höhe von je 100 Euro sind zu vergeben. Je einen erhalten die schnellsten Frauen und Männer beider Altersklassen über fünf und zehn Kilometer. Dazu werden die drei besten Bruttozeiten addiert. Die Zweit- und Drittplatzierten bekommen jeweils einen Einkaufsgutschein in Höhe von 30 beziehungsweise 20 Euro.

Zwischen den ersten beiden Rennen in Moers und Sonsbeck liegen nur wenige Tage. Der Brunnenlauf findet am 4. Mai, der Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn am 11. Juni und der Xantener Citylauf am 16. September statt. Christoph Schulte-Werflinghoff hofft derweil, dass er von Verletzungen verschont bleibt und die vier Rennen genießen kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Serienläufer über zehn Kilometer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.