| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein starkes Doppel

Lokalsport: Ein starkes Doppel
Ein eingespieltes Duo an der Tischtennis-Platte: Udo Manegold (links) und Peter Potjans vom TuS Borth gewannen das Eingangs- und Schlussdoppel. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Das Duo Manegold/Potjans sicherte Borth im Schlussdoppel einen Derby-Punkt. Von Stefanie Kremers

Die Millinger "Erste" bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen.

Bezirksliga: Die Herren des SV Millingen behalten auch in knappen Partien die Nerven. Gestern endete gegen den TV Mehrhoog das dritte der bisher fünf Saisonspiele im Schlussdoppel mit 9:7 für die "Buben". Einen maßgeblichen Beitrag leistete wieder das Duo Thomas Christians/Frank Tchurz. Das Doppel gewann in drei Sätzen und behält damit eine makellose 8:0-Bilanz. Christians hatte im Einzel einen rabenschwarzen Tag. Dafür entschied Tchurz als Mann des Tages auch noch beide Einzel für sich. Oliver Müller stach mit zwei Siegen ebenfalls heraus. Die Herbstpause verbringen die Millinger auf Platz zwei punktgleich mit dem Tabellenersten aus Rheinkamp.

Bezirksklasse: Leistungsgerecht teilten sich der TuS Borth und der SV Millingen II im Nachbarschaftsduell die Zähler. "Weder das eine, noch das andere Team hätte einen Sieg verdient gehabt", resümierte TuS-Topmann Peter Potjans nach der gut dreistündigen Begegnung. Die Hausherren waren erwartet unangenehm in den Doppeln. Potjans/Udo Manegold sicherten sich den fünften und sechsten Doppelsieg der laufenden Spielzeit. Das erfahrene Duo gewann mit 3:0 im Eingangs- und mit 3:1 das entscheidende Schlussdoppel. Auch Martin Burgstahler/Günter Scheepers haben weiterhin eine Weiße Weste (4:0) an. Das einzige Doppel für die Gäste konnten Mario Spettmann/Volker Hagemann gewinnen. Dafür zeigten die Millinger im Einzel ihre Ausgeglichenheit und hatten mit einer starken 7:5-Einzelquote die Nase vorn. Jeder der "Buben" holten dort einen Sieg. Volker Hagemann steuerte sogar zwei dazu, da er im letzten Einzel noch eine Attacke von TuS-Ersatzmann Lorenz Kautz abwehrte. Mit dem Endergebnis konnten beide Teams leben. "Millingen trat in Bestbesetzung an. In der Aufstellung haben wir sehr gut dagegen gehalten", resümierte Potjans.

Eine Punkteteilung verpasste der TuS Xanten in heimischer Halle. Gegen den TSV Weeze unterlag das Sextett mit 5:9. "Weeze hat in den entscheidenden Momenten die Oberhand behalten. Sonst wäre noch ein Unentschieden drin gewesen", ärgerte sich Fabian Welbers, der an Position Sechs aufgerückt war. Drei der vier Fünfsatzspiele endeten zugunsten des angereisten Tabellenneunten. Der Pechvogel aufseiten der Domstädter war Wilfried Quosbarth, der nach zweimaliger 2:0-Führung und langen Ballwechseln jeweils mit 2:3 unterlag. Auch Welbers gab sein Spiel im entscheidenden Satz noch her.

Der SV Milingen III hat den zweiten 9:6-Heimerfolg und damit die Punkte drei und vier gegen die Auswahl des TTC Kranenburg geholt. Die Hausherren bewiesen Nerven wie Drahtseile. Sieben Partien gingen über fünf Sätze. Gleich sechs davon endeten mit 3:2 für die aufgestiegenen "Buben" und legten den Grundstein für den Erfolg. Besonders munter aufgelegt waren Thomas Martin und Peter Ingenillem, die an diesem Spieltag nicht zu bezwingen waren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein starkes Doppel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.