| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eine vorgezogene Bescherung

Moers. Der Moerser Volleyball-Zweitligist schlug den USC Braunschweig mit 3:1.

In der 2. Volleyball-Bundesliga hat der Moerser SC gegen den USC Braunschweig im letzten Spiel des Jahres drei Punkte geholt. In einer unaufgeregten Begegnung legte sich die Mannschaft von Trainer Martin Schattenberg mit einem 3:1-Sieg (25:15,18:25,25:16, 25:20) ein schönes Geschenk unter den Weihnachtsbaum.

Die Gäste zeigten sich mit vielen Fehlern in Geberlaune. Nach einem eher durchwachsenen Auftakt übernahm Kapitän Lukas Schattenberg mit vier "Hammeraufschlägen" Verantwortung und sorgte für Unruhe im Gäste-Aufbau. Auch Lenard Exner konterte mehrfach erfolgreich. Mit ihren Schwächen half Braunschweig den Hausherren, auch wenn die "Adler" in der Schlussphase selbst für ein gutes Ende sorgten - mit einem effektiven Aufschlag.

Der zweite Satz begann holprig. Doch Braunschweig traf beim Aufschlag nicht mehr, die Moerser wurden entschlossener. Die Unkonzentriertheiten nahmen allerdings wieder zu und führten zum Satzverlust. In Durchgang drei bot Coach Schattenberg die Startsechs auf. Moers spielte nach Plan, Braunschweig konterte gut, aber nach jedem Konter folgte ein Fehler im Aufschlag. Der weitere Verlauf blieb daher eher unspektakulär - bis auf eine sensationelle Ballrettung von Daniel Wernitz, die mit dem darauffolgenden Block von Schattenberg/Seybering zum Satzgewinn führte. Nach einer schnellen 6:1-Führung im vierten Durchgang sorgte bei 24:20 prompt ein Aufschlagfehler der Braunschweiger für den Heimerfolg. Es spielten: Bender, Exner, Hogenacker, Hoppe, Klingner, Müller, Seybering, Schattenberg, Schäperklaus, Scheiffarth, Tins, Wernitz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eine vorgezogene Bescherung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.