| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eine Wohlfühloase auf der Marienbaumer Sportanlage

Lokalsport: Eine Wohlfühloase auf der Marienbaumer Sportanlage
Die Vorstandsmitglieder Birgit Düpont, Herbert Geerißen und Axel Keller (v.l.) im neuen Sanitärbereich im Marienbaumer Vereinsheim. Ab April 2016 gehen die Modernisierungsarbeiten auf dem Platz in Vynen weiter. FOTO: Armin Fischer
Marienbaum/Vynen. Die Platzsanierung und die Renovierung des Vereinsheims sind abgeschlossen. Im April 2016 geht's auf der anderen Anlage in Vynen weiter. Insgesamt werden rund 160.000 Euro in die Hand genommen. Von Rene Putjus

Mit der zentralen Sportanlage hat's nicht geklappt. So rückten beim SV VyMa die Modernisierung und der Umbau der beiden Plätze in den Ortsteilen in den Fokus. In Marienbaum sind die Arbeiten abgeschlossen, in Vynen geht's nach einer Verschnaufpause im April 2016 los. "Wir wollen schließlich unsere ehrenamtlichen Helfer nicht überlasten", sagte Herbert Geerißen, der vor acht Monaten an die Spitze des rund 900 Mitglieder starken Clubs gewählt wurde. "Wir bieten Sport vor Ort. Und damit sich die Leute wohlfühlen, sind halt Investitionen notwendig", meinte er weiter. Gerrißen und sein Vorgänger Werner Borchers stießen mit ihren Plänen bei der Stadt Xanten auf offene Ohren, die den Großteil der Kosten übernimmt.

So wurden in diesem Jahr an die 80.000 Euro in die Hand genommen, um in Marienbaum die Anlage zu sanieren und das Clubhaus zu renovieren. "Ich bin sehr stolz darauf, dass wir jetzt zwei so gut ausgestattete Vereinsheime haben", so Gerrißen. Das Clubhaus in Vynen hat nun eine Akustikdecke, damit sich die Mitglieder besser unterhalten können. In Marienbaum kamen 350 Stunden an Eigenleistung zusammen. Im Vereinsheim wurde der Fußboden ausgetauscht und der Sanitärbereich erneuert. Jetzt gibt's dort auch eine Behindertentoilette und einen rund 65 Quadratmeter großen Kursraum. "Es ist eine richtige Wohlfühloase", findet der Vorsitzende. Der Aschebelag des Fußball-Spielfeldes wurde ausgetauscht, auf der Trainingswiese neuer Rasen eingesät und der Ballfangzaun zur Ley hin auf vier Meter erhöht. Über den Bau der Finnenbahn wollen die Verantwortlichen noch abschließend diskutieren.

Mitte April des nächsten Jahres wird dann wieder in die Hände gespuckt. In Vynen soll unter anderem ein Beachvolleyballfeld entstehen und ein fester Container aufgebaut werden, um mehr Lagerfläche zu erhalten. Die Firma Ludwig aus Krefeld richtet den Rasen wieder her. Zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Fußballsaison soll der Platz fertig sein. Insgesamt sind nochmals circa 80.000 Euro eingeplant.

"Wir haben als Team schon viel erreicht. Ich hoffe, dass wir uns auch weiter auf die tolle Unterstützung der Helfer verlassen können", sagte Geerißen, der vor der nächsten Hauptversammlung schon mal eine Änderung im Vorstand ankündigte. Sein erster Stellvertreter Kai Geerißen wird aus beruflichen Gründen ausscheiden. Ein Nachfolger ist aber bereits in Sicht. Mit der Modernisierung der Anlage in Vynen sei der Verein mit Fußball und Breitensport als größte Abteilung sehr gut aufgestellt, wie Herbert Geerißen bemerkte. Wenn das Projekt in Vynen abgeschlossen ist, richtet sich der Blick auf 2017, wo gefeiert werden soll. Dann jährt sich die Fusion zum 20. Mal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eine Wohlfühloase auf der Marienbaumer Sportanlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.