| 00.00 Uhr

Lokalsport
Einfache Fehler leiten Derbypleite ein

Lokalsport: Einfache Fehler leiten Derbypleite ein
Zweikampf zwischen dem Budberger Stürmer Benedikt Franke und Fichte-Routinier Florian Ortstadt. FOTO: Armin Fischer
Budberg. Fußball-Bezirksliga: Mit 0:4 verlor der SV Budberg sein Heimspiel gegen Tabellenführer Fichte Lintfort. Von Johannes Heiming

Die Vorzeichen vor dem Duell mit Fichte Lintfort waren beim SV Budberg alles andere als gut. Personalsorgen machen dem Aufsteiger zu schaffen, und so überraschte die 0:4-Niederlage gegen den Tabellenführer nur die wenigsten Zuschauer. Trotz der vier Gegentore hatte Trainer Patrick Jetten allerdings auch viel Positives gesehen.

Denn eigentlich zeigte der SVB, der diesmal tiefer als üblich stand, eine gute Leistung in der Defensive und ließ im ersten Durchgang kaum Chancen für die beste Offensive der Liga zu. Blöd für die Gastgeber war nur, dass Fichte die wenigen Gelegenheiten, die sich boten, eiskalt nutzte. Und wenn die Gäste nicht selbst zur Stelle waren, musste eben ein Budberger herhalten.

"Lintfort hat in der ersten Halbzeit zwei Chancen und macht drei Tore. Wir machen das eigentlich richtig gut, sind aber in zwei Situation zu schlafmützig und machen Bauernfehler", fasste Jetten das Geschehen zusammen. Das 0:1 erzielte Nikola Serra nach elf Minuten, staunend umringt von sechs Akteuren im schwarzen Dress. Beim 0:2 beförderte Jannes Vesper eine scharfe Flanke der Lintforter ins eigene Netz (13.). "Er muss da aber auch ran. Ihm kann ich kaum einen Vorwurf machen. Das müssen wir einfach vorher besser verteidigen", so sein Trainer.

Den dritten Gegentreffer vor der Pause kassierte Torhüter Martin Sackers schließlich vom Elfmeterpunkt (30.). Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Vorentscheidung gefallen. Der Tabellenführer schaltete seinen Gang zurück. Das eröffnete den Budbergern die Möglichkeit, ihrerseits zu einigen guten Möglichkeiten zu kommen. "Wir haben die Konter zum Teil wirklich gut gespielt", lobte Jetten. Das große Problem war und ist aber der Abschluss. Wie schon in den vergangenen Wochen ließen die Offensivkräfte des SVB die nötige Konsequenz vermissen. Und so hält die Ladehemmung weiter an. Die Budberger warten auch nach dem dritten Pflichtspiel im Jahr 2018 auf einen eigenen Treffer. Für eine positive Randgeschichte sorgte nach einer Stunde Robin Morawa. Der Schiedsrichter hatte auf Strafstoß für den SVB entschieden, Morawa teilte dem Unparteiischen aber mit, dass kein Foul vorgelegen habe. So wurde Elfmeter zurückgenommen. "Eine gute Sache. Ich würde mir diese Fairness von allen Teams wünschen", appellierte Jetten bei dieser Gelegenheit. Neben dem Lob für Morawa bekamen auch die drei A-Jugendlichen Nick Deutz, Rafael Vizuete-Mora und Henning Hoffmann ein paar warme Worte von ihrem Trainer mit: "Die Jungs haben das wirklich gut gemacht und sich gut eingefügt."

Das 0:4 nach 73 Minuten ärgerte Jetten weniger als die Tatsache, dass der MSV Moers sein Gastspiel in Kleve nicht antrat. Dadurch ist die Saison der Meerbecker vorzeitig beendet. Davon profitieren Budbergs Konkurrenten im Abstiegskampf, der nun noch enger wird.

SV Budberg: Sackers; Severith, Vehreschild, Vesper, Beerenberg, Vizuete Mora, Franke, Carrion (73. Deutz), Kienapfel (73. Hoffmann), Ricken, Morawa (58. Heinen).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Einfache Fehler leiten Derbypleite ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.