| 00.00 Uhr

Lokalsport
El Houcine Bougjdi bringt in Scherpenberg neue Unruhe rein

Moers. Fußball-Landesliga: Der Mittelfeldspieler äußerte öffentlich seine Zweifel an der Ausrichtung des SVS. Zudem liebäugelt er mit einem Vereinswechsel.

Beim SV Scherpenberg kehrt keine Ruhe ein. Nach dem überraschenden Abgang von Trainer Kay Bartkowiak Ende 2017 und dem Fehlstart am vergangenen Wochenende gegen den SV Hö./Nie. brachte vor der morgigen Partie gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord El Houcine Bougjdi weitere Unruhe rein. Aus disziplinarischen Gründen wurde er daher aus dem Kader gestrichen.

Denn ein Thema in Scherpenberg waren unter der Woche die Aussagen des Mittelfeldspielers in einem Bericht der Fußball-Zeitung Reviersport. "Es scheint aktuell so zu sein, dass die Leute im Verein nicht zu hundert Prozent wissen, wohin der Weg des SV Scherpenberg führen soll", hatte Bougjdi dort erklärt und formuliert, den SVS im Sommer vielleicht verlassen zu wollen Im Verein ist die Kritik überhaupt nicht gut angekommen, wie Trainer Sendag erklärt: "Wir haben das intern besprochen, und es gibt eine Strafe für den Spieler." "Es stimmt nicht, dass die Organisation im Verein nicht gut ist. Wir haben versucht, über die Winterpause wieder Ruhe reinzubekommen und gut organisiert in die Rückrunde zu gehen", widerspricht Sendag El Bougjdi deutlich. "Das möchte ich ganz deutlich klarstellen, dass das auch so ist und alles andere nicht stimmt."

Das Gegenteil sei der Fall. Mit seinem Kollegen im Trainergespann richtet er den Blick bereits über die aktuelle Spielzeit hinaus: "Sezgin Demirci und ich planen schon den Kader für die nächste Saison. Und wir werden ein Team aus Spielern zusammenstellen, die hungrig sind und sich mit der Mannschaft identifizieren."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: El Houcine Bougjdi bringt in Scherpenberg neue Unruhe rein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.