| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elbers am Pool, während sein Team spekuliert

Kreis. In der Handball-Bezirksliga erwartet der TuS Xanten den MTV Rheinwacht Dinslaken IV zum Meisterschaftsauftakt. TuS-Coach Falko Gaede rechnet damit, dass der Gegner mit etlichen routinierten, "unbequem zu spielenden" Akteuren in die Domstadt kommen wird.

"Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt und wollen diese Performance dann auch gegen Dinslaken aufs Parkett bringen", sagt der Xantener Trainer. Er wird allerdings auf den erkrankten Dino Rottes und den verletzten Fabian Eichler verzichten müssen. "Dennoch spekulieren wir auf einen Sieg im ersten Spiel. In der letzten Saison haben wir die Dinslakener auch schon einmal bezwungen", so Gaede.

In der Frauen-Landesliga startet die HSG Alpen/Rheinberg ohne ihren Trainer Sebastian Elbers, der sich auf Fuerteventura am Pool in der Sonne räkelt, gegen den TuS Lintfort II in die Saison. Über den Ausgang der Partie kann er nur spekulieren, da offen ist, mit welcher Besetzung die Gäste aus der Klosterstadt antreten werden. "Wenn sie Spielerinnen aus der eigenen starken A-Jugend mitbringen, kann es sehr schwer für uns werden", meint der HSG-Coach. Auf die verletzte Torhüterin Cora Landwehrs muss sein Team ebenso verzichten, wie auf Annika Bäckmann, die sich im Pokalwettbewerb eine Blessur am Fuß zugezogen hat.

Der TuS Xanten empfängt derweil den TV Aldenrade II und dürfte vor einem Rätsel stehen, was die Stärke der Duisburgerinnen betrifft. Xanten stieg in der vergangenen Saison aus der Bezirksliga auf, der TVA II musste derweil den bitteren Niedergang aus der Verbandsliga antreten - Ende offen.

(NJ)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elbers am Pool, während sein Team spekuliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.