| 00.00 Uhr

Unterwegs Mit Den Hahn-Brüdern
Ende der "Kurztrips" - jetzt geht's nach Bordeaux

Xanten. Mit Vater Hans und Freerk Tuinman, die sich irgendwie noch Karten besorgt hatten, ging es am Sonntag morgen wieder mit dem Fanbus ins schöne Lille. Dort angekommen haben wir uns gleich auf den Weg in die schöne Altstadt gemacht. Wir sind ja schließlich ortskundig - das erste Vorrundenspiel gegen die Ukraine haben wir ja bereits im Stade Pierre-Mauroy, dem Fußball-Tempel des OSC Lille, verfolgen können.

Wir haben einige Holländer getroffen, die verzweifelt ihre Fanzone suchten, leider konnten wir dabei auch nicht helfen. Nach zwei Bierchen und einem Interview mit Marc Forster ging es zum fast schon Traditionellen Fanwalk. Es herrschte wieder ein friedliche und tolle Stimmung - genau wie auch im Stadion.

Unsere Mannschaft war von Anfang an klar überlegen und ist verdient ins Viertelfinale eingezogen. Vielmehr muss man zu diesem Spiel nicht erzählen - es war eine voll und ganz überzeugende Leistung von Jogis Jungs gegen die Slowakei.

Nach dem Spiel ging es zügig zurück zum Bus, mit dem wir dann nach viereinhalb Stunden wohlbehalten in Bochum eintrafen. Es war für uns die letzte Reise im Bus mit dem Fanclub Nationalmannschaft, ab Donnerstag geht's mit dem Auto auf nach Bordeaux, wo wir dann unser Zelt aufschlagen werden. Das wird also kein "Kurztrip" mehr wie nach Lille oder Paris, sondern wir werden ordentlich "Strecke machen" in den Südwesten Frankreichs. Der Routenplaner hat bereits exactement errechnet: Sonsbeck - Bordeaux 1 088 Kilometer. Wir freuen uns drauf, aber es wird auch etwas anstrengender werden.

Die Brüder Daniel und Jörg Hahn aus Sonsbeck haben Tickets für alle deutschen EM-Spiele und berichten von ihren Erlebnissen in Frankreich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterwegs Mit Den Hahn-Brüdern: Ende der "Kurztrips" - jetzt geht's nach Bordeaux


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.