| 00.00 Uhr

Leichtathletik
ENNI-Laufserie mit Finale in Xanten

Leichtathletik: ENNI-Laufserie mit Finale in Xanten
Drei Laufenthusiasten auf dem Domvorplatz: Heinrich Gundlach (links) und Anna-Lina Dahlbeck vom TuS Xanten sowie ENNI-Pressesprecher Herbert Hornung freuen sich schon auf den nächsten Citylauf am 11. September. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Das Energieversorgungsunternehmen verknüpft die drei traditionellen Volksläufe in Moers, Neukirchen-Vluyn und in der Domstadt. Frauen und Männer treten in zwei Altersklassen über fünf sowie zehn Kilometer an. Von Rene Putjus

Anna-Lina Dahlbeck gerät ins Schwärmen, als sie über den Xantener Citylauf erzählt. "Die Strecke macht Werbung für die Stadt und lädt zum Sightseeing sein. Besonders schön ist es, wenn die Abenddämmerung hereinbricht", sagt die Ausdauersportlerin. Für sie bietet die Domstadt die optimale Kulisse für das Finale der ENNI-Laufserie, die erstmals in diesem Jahr in Moers, Neukirchen-Vluyn und eben Xanten stattfindet. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. "Uns geht's auch darum, die Leute abzuholen, die sich über einen längeren Zeitraum fit halten wollen", erläutert Herbert Hornung, der Pressesprecher der Unternehmensgruppe, der selber mit über 20 Arbeitskollegen im Teilnehmerfeld zu finden sein wird.

ENNI verknüpft in enger Abstimmung mit den ausrichtenden Vereinen den Moerser Schlossparklauf am 25. April, den Donkenauf in Neukirchen-Vluyn am 13. Juni und den Xantener Citylauf am 11. September zu einer Laufserie mit attraktiven Preisen. Frauen und Männer treten jeweils in zwei Altersklassen - Youngsterserie für 20- bis 44-Jährige (Geburtsjahre 1995 bis 1971) sowie Masterserie für über 45-Jährige (bis Geburtsjahr 1970) - über fünf oder zehn Kilometer an. Die Leistungsstärke spielt keine Rolle. Mitmachen können Breitensportler und "Profis" wie Dahlbeck, die in Xanten schon mehrfach über die zehn Kilometer gewonnen hat. "Die Idee, drei Läufe zu verbinden, ist klasse. Hoffentlich kommt sie so gut an wie die Laufserien in anderen Regionen", sagt die Xantenerin. "Es wäre toll, wenn wir bei der Premiere an die 300 Teilnehmer zählen würden. Man muss dem Ganzen Zeit geben, um zu wachsen", so Hornung, der die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Moerser TV, AS Neukirchen-Vluyn sowie TuS Xanten lobt. Schließlich gab's schon im Vorfeld eine Menge zu besprechen.

Den Serienläufern winken Prämien wie Einkaufsrabatte und -gutscheine für die Bunert-Geschäfte in Moers sowie Kleve, das exklusive Mitmach-Shirt und eine Urkunde. In die Gesamtwertung kommen nur die Aktiven, die bei allen drei Wettkämpfen auf die Strecke gehen. Die Ehrung der Zeitschnellsten findet dann am Abend des 11. September auf dem kleinen Markt in Xanten statt.

Die Ausrichter des internationalen Citylaufs hoffen, dass zur 21. Auflage noch mehr Starter aus der Moerser Region auf den schnellen Rundkurs gehen. "Vielleicht wird ja in diesem Jahr schon der Teilnehmerrekord geknackt", sagt Heinrich Gundlach, der Vorsitzende des TuS. Der liegt bei 920 Läufern aus dem Jahr 2012. Sollte die Laufserie bei den Aktiven ankommen, könnte sich ENNI vorstellen, weitere Läufe zu unterstützen und mit in die Gesamtwertung zu nehmen, wie Herbert Hornung mitteilt. Der Alpener Stadtlauf und der Sonsbecker Brunnenlauf würden ins Konzept passen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: ENNI-Laufserie mit Finale in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.