| 00.00 Uhr

Lokalsport
Erst auswärts in Sterkrade, dann kommt der SV Hö./Nie.

Lokalsport: Erst auswärts in Sterkrade, dann kommt der SV Hö./Nie.
Luca Terfloth läuft heute für den SVS in Moers auf. FOTO: Reichwein
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Gleich im ersten Heimspiel des SV Sonsbeck gibt's ein Wiedersehen mit Ex-Kapitän Stephan Schneider. Die Vorbereitung geht heute mit dem Turnier beim GSV Moers weiter. Von Rene Putjus

In der WhatsApp-Gruppe der Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck war gestern einiges los, nachdem der Spielplan der Gruppe 2 für die neue Saison veröffentlicht worden war. Die erste Heimpartie am Mittwoch, 16. August, führt gleich den SV Hönnepel/Niedermörmter in den Willy-Lemkens-Sportpark. Obwohl Günter Abel in Oberhausen wohnt, hat der Trainer schon einiges von der Rivalität gehört. Hinzu kommt, dass der Wechsel von Kapitän Stephan Schneider in der Sommerpause zum Oberliga-Absteiger für großen Unmut bei den Rot-Weißen gesorgt hat. Unterdessen geht die Vorbereitung des SVS heute beim Blitzturnier auf der Anlage des GSV Moers weiter.

Auf dem Kunstrasen am Solimare werden die Sonsbecker um 15 Uhr das Turnier mit dem ersten Halbfinale gegen den Oberligisten VfR Fischeln eröffnen. Gespielt wird 2x25 Minuten. Um 16 Uhr stehen sich die Landesligisten GSV und VfL Repelen gegenüber. Das Spiel um Platz drei beginnt um 17 Uhr, das Finale um 18 Uhr. Abel kündigte an, in beiden Partien zwei verschiedene Mannschaft aufzubieten. "Wir haben schließlich einen großen Kader."

24 Feldspieler plus zwei Keeper buhlen um die Stammplätze. Jonas Kremer und Jan-Paul Hahn können bei Abel derzeit nicht punkten, weil sie sich im Urlaub befinden. Timo Evertz muss eine Zwangspause einlegen. Wie lange er ausfällt, steht nicht fest. Evertz ist am Pfeifferischen Drüsenfieber erkrankt. Matthias Buschhaus hat wegen Knieproblemen noch an keiner Trainingseinheit teilgenommen.

Georgios Efthimiou, der letzte Neuzugang, wird heute erstmals in einer der beiden Begegnungen im Sonsbecker Trikot zu sehen sein. Luca Terfloth, der bislang eine starke Vorbereitung zeigt, läuft gegen Fischeln auf der 6er-Position auf. Dennis Schmitz möchte Abel nochmals als Innenverteidiger sehen. "Fischeln ist schon eine Herausforderung. Allerdings sollte man zum jetzigen Zeitpunkt kein Testspiel-Ergebnis überbewerten."

Das Auftaktprogramm in der Landesliga hat es laut Abel in sich. Los geht's am 13. August bei der Spvgg. Sterkrade-Nord. "Die Mannschaft wurde richtig gut verstärkt", meinte der SVS-Coach. Unter anderem stieß Außenverteidiger Michel Roth von Arminia Klosterhardt dazu, den Abel auch gerne verpflichtet hätte: "Leider war ihm der Weg nach Sonsbeck zu weit." Auf einen Sterkrader Zugang freut sich der Trainer ganz besonders: Mit Oguzhan Cuhaci hat er mehrere Jahre beim VfB Homberg zusammengearbeitet.

Drei Tage später steigt dann das Derby gegen den SV Hö./Nie. "Mit Trainer Schorsch Mewes habe ich mir schon einige Schlachten geliefert", so Abel. Am 20. August geht's ins tiefste Essen nach Burgaltendorf. "Gefühlt ist dieser Gegner in dem Käfig seit drei Jahren unbesiegt." Dann kommt Regionalliga-Absteiger FC Kray nach Sonsbeck. "Diese Mannschaft kann man überhaupt nicht einschätzen", so Abel, der mit seinen Schützlingen in der anstehenden Meisterschaft oben mitspielen will.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Erst auswärts in Sterkrade, dann kommt der SV Hö./Nie.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.