| 00.00 Uhr

Lokalsport
Euphorische Xantener planen Aufstiegsparty

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die TuS-Herren wollen am Doppel-Spieltag den Sprung in die Bezirksliga perfekt machen. Von Stefanie Kremers

Die Xantener Herren fiebern nach ihrem tiefen sportlichen Fall 2015 dem Bezirksliga-Aufstieg entgegen. Die Borther können Schützenhilfe leisten.

Landesliga: Die Abschiedstour des SV Millingen geht dem Ende entgegen. Im vorletzten Spiel werden Mario van Bebber und Frank Tchurz nicht dabei sein. Dafür rücken Oliver Müller, Rolf Ehlert und Christian Wolf am Sonntagmorgen beim Weseler TV aus der Zweitvertretung auf. Mit Ersatz anzutreten, das ist fürs Schlusslicht nichts Neues. Topmann Thomas Christians glaubt daher, dass die "Buben" im unteren Paarkreuz die größten Chancen haben, ein paar Ehrenpunkte zu holen: "Oben und in der Mitte wird Wesel wohl zu stark sein."

Bezirksliga: Die Meisterschaft ist Tabellenführer TuS 08 Rheinberg zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen. Die Akteure nehmen es daher wohl nicht mehr so ernst mit der Spielmoral. Zumindest baut Carsten Lindner, stellvertretender Abteilungsleiter, noch an einer spielfähigen Mannschaft. "Die Spannung ist raus. Noch steht unsere Aufstellung nicht fest", sagte Lindner gestern vor dem Match bei der DJK Kleve II. Vermutlich werden René Viktora, Oliver Krettek und zwei Jugendliche aushelfen.

Gleich vier Ersatzspieler hat der SV Millingen II zum Match für die Spvgg. Sterkrade-Nord angefordert. Drei Akteure helfen in der "Ersten" aus. Rolf Ehlert ist im Urlaub. Daher packen Peter Ingenillem, Stefan Zemke, Volker Hagemann und Sebastian Terheerd ihre Schläger ein. "Die Erfolgsaussichten für den Sonntag sind so schlecht nicht. Wir würden gerne noch einen Platz in der Tabelle klettern", so Kapitän Henning Blankenstein.

Bezirksklasse: Beim TuS Xanten ist - zwei Jahre nach dem Neuanfang - alles für die Aufstiegsfeier vorbereitet. "Bier und Sekt stehen kalt", kündigt Kapitän Michael Zeltsch vor den letzten beiden Partien, die der Spitzenreiter als Doppel-Spieltag absolviert, an. Die Domstädter sind euphorisch. Heute Abend geht's zu GW Wesel-Flüren II. "Der Gegner ist sehr unangenehm. Aber da müssen wir jetzt durch", duldet Zeltsch keinen Ausrutscher. Morgen gegen den TTV Goch kann der Spitzenreiter alles klar machen. Zeltsch fordert eine Vier-Punkte-Ausbeute aus den Partien. Aber auch drei Zähler können zum sicheren Sprung in die Bezirksliga reichen. "Der gesamte Verein wird hinter uns stehen", freut sich Zeltsch auf ein Heimspiel mit großer Zuschauer-Kulisse.

Xantens ärgster Verfolger, die TTV Rees-Groin III, stehen unterdessen morgen Abend beim TuS Borth an den Tischen. Die Gastgeber könnten bei einem Sieg sogar wieder auf den Relegationsplatz hoffen. Dann müssten die Gäste, die Gerüchten zufolge zum Saisonende ersatzgeschwächt antreten, jedoch noch im letzten Spiel mindestens einen Zähler liegenlassen. Mit Spekulationen und Rechenspielen möchte sich TuS-Spitzenspieler Peter Potjans nicht befassen: "Wir werden alles versuchen und dann sehen, was rauskommt." Udo Manegold könnte im Doppel zurückkehren. Nico Hain hilft im Einzel aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Euphorische Xantener planen Aufstiegsparty


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.