| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fair, torhungrig und willensstark

Lokalsport: Fair, torhungrig und willensstark
So jubelt ein Aufsteiger: Tim Pacynski kehrt mit dem SV Budberg in die Bezirksliga zurück. FOTO: Armin Fischer
Budberg. Fußball: Der SV Budberg war in der A-Liga das Maß aller Dinge. Die Mannschaft übernahm am 13. Spieltag die Tabellenführung und gab sie nicht wieder her. 133 Treffer erzielte der Meister. Von Andre Egink

Einen besseren Abschied als Spieler der ersten Fußball-Mannschaft hätten sich Jens Wardemann und Nisfad Grgic nicht vorstellen können. Die Routiniers kehrten mit dem SV Budberg nach zwei Jahren in die Bezirksliga zurück. Trainer Patrick Jetten ist immer noch überglücklich und stolz auf die Entwicklung seiner jungen Truppe. Seine Elf hatte nicht nur die beste Offensive (133 Tore), sondern auch die beste Defensive (42 Gegentreffer) und war sogar die fairste Mannschaft der A-Liga.

Der Saisonstart war allerdings nicht nach Plan verlaufen. Budberg ließ etliche Punkte liegen. "Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben die Jungs aber eine unheimlich hohe Konstanz gezeigt. Wir hatten eine Trainingsbeteiligung von über 80 Prozent. Die Mannschaft zeigte einen enormen Willen, sich weiterzuentwickeln", resümierte Jetten. Nach der Schwächephase folgten zwölf Siege am Stück. Von Anfang September bis Anfang April blieb das Team sogar 22 Spiele ungeschlagen. Am 13. Spieltag übernahm der SVB die Tabellenführung und gab sie nicht mehr her.

Der 36-jährige Cheftrainer und sein "Co" Matthias Prinz waren froh darüber, dass die Ausfälle von Leistungsträgern wie Kevin Carrion (Knorpelschaden) und Devin Warnke (Leistenprobleme) kompensiert wurden. Simon Kömpel (26 Einsätze), Janosch Severith (27) und Jonas Twardzik (25) waren in ihrem ersten Senioren-Jahr eine feste Größe. "Die jungen Akteure haben es überraschend schon sehr gut gemacht. Die Breite unseres Kaders war ein großer Vorteil", meinte Jetten, der in der vergangenen Saison 30 Akteure aufs Spielfeld schickte. Hinzu kam, dass es in seinem Kader keine Individualisten gab. Die Mannschaft war als Kollektiv gerade in der Offensive schwer auszurechnen. Erfolgreichster Torschütze war Benedikt Franke mit 20 Treffern.

Auch in der Bezirksliga will Jetten auf willige Talente setzen. "Mir macht es unheimlich Spaß, junge Spieler zu entwickeln. Ich gucke dabei ganz genau auf die Eigenschaften. Ich brauche hungrige Spieler, die auch eine gewisse Geschwindigkeit mitbringen." Genau in dieses Anforderungsprofil passen die Neuzugänge. Mit Norman Kienapfel stößt ein schneller Außenspieler vom SV Sonsbeck II dazu. Collin Heinen und Jonas Kossmann rücken aus der eigenen A-Jugend hoch. Heinen ist für die Offensive vorgesehen, Kossmann flexibel auf allen Defensivpositionen einsetzbar. Hinzu wird Lukas Mölders eine Frühseniorenerklärung erhalten. "Er ist ein Riesentalent mit unglaublichen Fähigkeiten. Lukas kann auf der 9, 11 oder 7 spielen", so Jetten, der auch noch Robin Morawa als Neuzugang zählt. Der ehemaliger Orsoyer hatte im Winter keine Freigabe erhalten und ist erst jetzt spielberechtigt.

Für die Torhüterposition wurde mit dem 20-jährigen Martin Sackers ein großes Talent vom SSV Lüttingen verpflichtet. Er wird mit David Dohmen in den Konkurrenzkampf gehen. Nicht mehr dabei sind Konrad Pfingst (SV Millingen), Wardemann und Grgic (beide Budberg III).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fair, torhungrig und willensstark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.