| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fairness-Preis für Budberger A-Jugend

Kreis. Wolfgang Wischinski, Hans Sommerfeld (beide VfL Rheinhausen), Hans Leuchtenberger (FC Meerfeld) und Bernd Krasemann (SV Sonsbeck) waren Gastgeber in den Räumen des VfB Homberg zur Arbeitstagung für die Jugend-Spielzeit 2017/18. Von den 45 Vereinen des Fußball-Kreis Moers glänzten der SV Ginderich, TB Rheinhausen und DJK Wardt durch Abwesenheit.

Nach rund 150 Minuten war alles erzählt, was die Verantwortlichen aus den Clubs für die neue Spielzeit wissen müssen. Zu Beginn hatte Wischinski knapp 50 Urkunden an die Meister in den einzelnen Ligen der letzten Saison bei den Jungen und Mädchen vergeben. Besonders geehrt wurden der VfB Homberg und SV Budberg. Ihre A-Junioren-Teams waren die fairsten Teams. Dafür gab es vom Fußballverband Niederrhein Urkunden und jeweils 18 Bälle - allerdings nur die kleinen Größen, die für die Bambini- und F-Junioren vorgesehen sind.

Wischinski resümierte nach der Sitzung: "Wir mussten zahlreiche Änderungen vornehmen und einige Gruppen neu einteilen. Trotzdem hat auch das gut geklappt, da die Vereinsvertreter sehr diszipliniert mitgearbeitet haben." Er teilte noch mit, dass es in Kürze eine Kurzschulung für Betreuer geben wird, die die Spiele der Jugendlichen leiten, wenn kein offizieller Schiedsrichter angesetzt ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fairness-Preis für Budberger A-Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.