| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fehlstart für Werth beim Weltcup-Finale

Xanten. Paris/Rheinberg (dpa) Isabell Werth hat gestern Abend in der ersten Prüfung des Weltcup-Finals in Paris überraschend den Sieg verpasst. "In der Kür greifen wir wieder an", sagte die Dressurreiterin aus Rheinberg, nachdem sie im Grand Prix nur Platz zwei belegt hatte. Die Titelverteidigerin musste sich mit Weihegold der US-Amerikanerin Laura Graves mit Verdades geschlagen geben. "Heute war Freitag, der 13.", meinte Werth zu den "ungewöhnlichen Fehlern" bei ihrem Ritt.

Die 48-Jährige erhielt für den Grand Prix mit ihrer Stute 78,556 Prozent und lag damit klar hinter der Siegerin (81,413). Die Weltcup-Entscheidung fällt heute in der Kür mit Musik, bei der alle wieder bei Null starten. Das Grand-Prix-Ergebnis geht nicht in die Wertung ein. "Das kann passieren, es ist nichts Ernstes", so Werth über den Auftritt mit der Stute, mit der sie im Vorjahr in Omaha den Titel vor Graves gewonnen hatte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fehlstart für Werth beim Weltcup-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.