| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fitnessorden für die Viktoria-Familie

Birten. Der Birtener Sportverein lud erstmals zu einem Sportabzeichen-Aktionstag ein. Der Nieselregen störte niemanden. Von Stefanie Kremers

Die Regenjacke war auf dem Birtener Sportplatz neben dem Sportdress das meist getragene Bekleidungsstück. Für die erste Auflage des Sportabzeichen-Aktionstages der Viktoria hatte es der Wettergott nicht gut gemeint. Bis zum Mittag mussten Erwachsene, Jugendliche wie Kinder ihr Pensum im andauernden Nieselregen absolvieren. Der Stimmung und den Leistungen der sportbegeisterten Dorfbewohner taten die widrigen Witterungsverhältnisse jedoch keinen Abbruch.

Hochrote Köpfe sah man beim Dauerlauf, beim Weitwurf, an der Sprunggrube und Sprintstrecke. "Haltet eure Laufzettel trocken", erinnerte Markus Reis, der federführend mit seinem Vater Helmut für die Abnahme des Fitnessordens zuständig war, die Mädchen und Jungen daran, ihre Ergebniszettel nicht dem Regen auszusetzen.

Die Reis' bekamen während des Aktionstages tatkräftige Unterstützung aus der "Viktoria-Familie". So stand an der Sprunggrube neben Fußball-Obmann Heinz-Josef Rodermond auch Klaus Zimmermann, seines Zeichens der älteste Absolvent. Mit seinen 75 Jahren legte er zum 38. Mal in Folge das Sportabzeichen ab. Da hatte der Routinier einige Tipps für die Kinder parat, die sich im Weit- und Standweitsprung versuchten. "Nehmt den Schwung richtig mit", riet Zimmermann Wiebke und Marlea, die ihre Weite auch prompt steigerten.

Nicht nur der Nachwuchs war aktiv. Auch Mamas und Papas schnürten die Turnschuhe. So war der 1. Vorsitzende der Viktoria, Frank Tekath, ebenfalls auf den Beinen und animierte direkt drei weitere Teilnehmer seiner Altersklasse zum gemeinsamen Lauf über die 3000 Meter-Distanz. Er freute sich über die gute Resonanz des Aktionstages trotz des nasskalten Wetters. 44 Deutsche Sportabzeichen wurden abgenommen. Neben Teilnehmern aus dem Ort hatten sich auch Sportler aus Kevelaer und Rheinberg nach Birten verirrt. "Es sind sogar Kinder aus Kassel hier, die am Wochenende zu Besuch in Birten sind", so Geschäftsführerin Angela Hügen.

Sie war sich mit Tekath einig darin, dass der Fitnessorden-Tag keine einmalige Sache sein soll. "Sonst haben die Abteilungen immer einzeln an verschiedenen Tagen das Sportabzeichen gemacht. Wir haben beide die Vision, dass wir das Ganze in den nächsten Jahren noch weiter gemeinsam ausbauen", sagte Tekath.

Für die ganz jungen Kinder hatte sich die Viktoria Unterstützung vom Kreissportbund Wesel geholt. Für die Zwei- bis Sechsjährigen wurde durch zwei Fachkräfte aus Wesel das Jolinchen-Mini-Sportabzeichen angeboten. So sprangen Paula und Jos unter anderem durch kleine Kästen, einer Strickleiter und liefen Slalom durch einen Parcours. Dadurch erlangten die beiden Zweijährigen in spielerischer Form ihr erstes Bewegungsabzeichen. Acht weitere Kleinkinder folgten ihrem Beispiel, beobachtet von den stolzen Eltern am Rand, die neben der Regenjacke auch den Regenschirm dabei hatten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fitnessorden für die Viktoria-Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.