| 00.00 Uhr

Lokalsport
Förderer - ein Glücksgriff für den SV Neukirchen

Neukirchen-Vluyn. Handball: Der Routinier soll als Spielertrainer die Verbandsliga-Mannschaft wieder auf Kurs bringen.

Es war ein schleichender Prozess, der vergangenes Wochenende in einer Trennung gipfelte. Der Abwärtstrend der Verbandsliga-Handballer des SV Neukirchen nahm mit zuletzt drei Niederlagen in Folge massiv an Geschwindigkeit auf. Das Trainergespann Björn Baar/Horst Werft zog daraufhin die Reißleine. Die Verantwortlichen waren gefordert, schnell zu handeln. Die Entscheidung ist gefallen: Jörg Förderer macht's, er übernimmt die Mannschaft als Spielertrainer mindestens bis zum Saisonende. Die Überraschung über diese Personalentscheidung hält sich allerdings in Grenzen, da Abteilungsleiter Markus Witzke eine "interne Lösung" anstrebte.

Förderer hat das Format und die Qualifikationen, um den SVN wieder auf Kurs zu bringen. Der ehemalige Bundesligaspieler und Trainer des Drittligisten SG OSC Löwen Duisburg, weiß, wie man mit Stresssituationen umgeht. Witzke: "Er ist ein anerkannter Fachmann, mit Erfahrung und Charisma - ein Glücksgriff für den Verein." Der Abteilungsleiter richtet deutliche Worte an die Mannschaft: "Die Jungs stehen künftig schon in der Pflicht mehr zu zeigen, als dies zuletzt der Fall war." Neukirchen ist mit aktuell 8:6-Punkten den eigenen hohen Ansprüchen nicht gerecht geworden, offenbarte große Defizite im spielerischen Bereich sowie in der kämpferischen Ausrichtung. "Wir werden nun gemeinsam hart an uns arbeiten. Da es einen vermehrten Aufstieg in die Oberliga gibt, haben wir dieses Ziel noch lange nicht aus den Augen verloren", so Förderer.

(MB)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Förderer - ein Glücksgriff für den SV Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.