| 00.00 Uhr

Lokalsport
Franziska schafft es aufs Treppchen

Lokalsport: Franziska schafft es aufs Treppchen
Mehrkämpferin "Franzi" Schuster verbesserte sich in Bad Oeynhausen über die 80m-Hürden von 13,06 auf 12,71 Sekunden. FOTO: Birkenstock (Archiv)
Xanten. Die Siebenkämpferin des TuS Xanten erreichte trotz Nasenbluten bei der NRW-Meisterschaft den achten Platz. Von Rene Putjus

Nachdem Siebenkämpferin Franziska Schuster vom TuS Xanten die sechste Disziplin im Leichtathletik-Stadion in Bad Oeynhausen mit einer weiteren Bestleistung absolviert hatte, durfte die Schülerin Bronze anvisieren. Gut gelaunt blickte sie dem abschließenden 800m-Lauf entgegen. Dass "Franzi" am Ende der NRW-Mehrkampfmeisterschaft mit dem achten Platz in der W14-Altersklasse vorliebnehmen musste, lag allerdings nicht an mangelnder Fitness. Kurz vor dem Start bekam sie heftiges Nasenbluten, so dass Trainer Werner Speckert schon laut darüber nachdachte, seinen Schützling aus dem Wettkampf zu nehmen. Doch das TuS-Talente wollte unbedingt weitermachen, quälte sich über die zwei Stadionrunden ins Ziel und war sich der Hochachtung ihrer beiden Teamkolleginnen gewiss.

Franziska war mit Casandra Dominguez (ebenfalls W14) und Gina Crain (W15) nach Bad Oevenhausen gereist. Als Trio erreichten sie in der U16-Mannschaftswertung den siebten Rang mit 8870 Punkten. In ihrem Einzel-Wettkampf wollte "Franzi" die Norm für die Jugend-DM meistern. Der erste Tag begann verheißungsvoll. Sie lief die schnellste 100m-Zeit in ihrer Altersklasse (12,98 Sekunden). Im Weitsprung kam die TuS-Athletin nicht mit dem Anlauf klar (4,35 Meter). Die Kugel flog dann auf 7,59 Meter. Im Hochsprung scheiterte "Franzi" knapp an 1,52 Meter. Die Latte riss sie mit der Hand. Mit dem Körper war die Mehrkämpferin schon drüber. So standen 1,48 Meter für diese Disziplin zu Buche. Der Auftakt des zweiten Tages brachte sogleich eine Bestleistung. Der Speer landete bei 25,44 Metern. Nach den 80m-Hürden in Bestzeit (von 13,06 auf 12,71 Sekunden) war klar, dass "Franzi" im Stande ist, eine Medaille zu holen. Doch es kam halt anders. Im 800m-Lauf (3:00,25) ließ sie rund 100 Punkte liegen. So kam Franziska Schuster auf 3281 Punkte. Sie verpasste die DM-Norm, stieg aber immerhin als Achte aufs Treppchen steigen. Am nächsten Wochenende bei der Nordrhein-Jugendmeisterschaft in Krefeld darf sie wieder mit einer Medaille liebäugeln.

Trainingskollegin Casandra Dominguez wurde 13. mit 2991 Zählern. Sie hatte am ersten Tag vier Bestmarken aufgestellt. Mit der Zeit über (13,89) hätte sie sich sogar für die Nordrhein-Meisterschaft qualifiziert. Allerdings war der Meldeschluss schon vorbei. Ihre weiteren Leistungen: Weitsprung 4,47 Meter, Kugelstoßen 6,99 Meter, Hochsprung 1,44 Meter, Speerwerfen 17,46 Meter, 80m-Hürden 15,40 Sekunden, 800 Meter 2:47,69 Minuten.

Gina Crain absolvierte ihren ersten Siebenkampf. "Und es lief besser als gedacht", sagte Trainer-Ehefrau Martina Speckert. 2598 Punkte holte sie. Ihre Ergebnisse: 100 Meter 15,26 Sekunden, Weitsprung 4,25 Meter, Kugelstoßen 7,38 Meter, Hochsprung 1,28 Meter, Speerwerfen 17,22 Meter, 80m-Hürden 17,99 Sekunden, 800 Meter 3:20,99 Minuten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Franziska schafft es aufs Treppchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.