| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frühe Tore reichen Budberg nicht

Budberg. Besser hätte der Start für die Fußballer des SV Budberg in der Schwanenstadt nicht verlaufen können. Unter fleißiger Mithilfe des Gegners führte das Bezirksliga-Team von Trainer Patty Jetten bereits nach fünf Minuten mit 2:0. Am Ende reichte es für den Aufsteiger beim 1. FC Kleve II jedoch nur zu einem 2:2-Unentschieden.

Nach einem Abstimmungsfehler gingen die Gäste durch ein Eigentor in Führung (2.). Nur wenige Minuten später ließ sich der Klever Schlussmann auf ein Tänzchen mit Norman Kienapfel ein, verlor den Ball, und der Budberger musste die Kugel nur noch über die Linie schieben. "Das war natürlich ein perfekter Start, aber das Ganze hat uns irgendwie nicht gutgetan", so Jetten. Denn nach dem 2:0 schaltete seine Mannschaft zurück, verlor zu viele Zweikämpfe, auch das Passspiel ließ zu wünschen übrig.

"Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen", fasste der Coach zusammen. So kamen die Hausherren noch vor der Pause zum Ausgleich (19./30.). Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Budberger dann wieder verbessert. "Da haben wir wieder den Ton angegeben, aber es leider verpasst, uns große Chancen herauszuspielen", so Jetten. Auch auf der Gegenseite war echte Torgefahr eher Mangelware. Und so endete die Partie mit einer gerechten Punkteteilung. "Kleve gebührt ein Kompliment für die Moral nach dem frühen Rückstand. Meine Mannschaft hat es in der zweiten Halbzeit dann wieder richtig gut gemacht. Es war insgesamt ein freches und flinkes Spiel", resümierte Budbergs Trainer.

Es spielten: Dohmen; Kömpel, Pacynski, Ricken, Severith, Beerenberg, van den Brock (65. Bloemers), Carrion, Kienapfel (65. Heinen), Morawa, Temath (65. Twardzik).

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frühe Tore reichen Budberg nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.