| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fünf Mannschaften, ein Wanderpokal

Lokalsport: Fünf Mannschaften, ein Wanderpokal
FOTO: Johannes Heiming
Xanten. Heute spielen bei der DJK Wardt die Xantener Fußballer um die Stadtmeisterschaft. Der SSV Lüttingen, der die letzten fünf Turniere auf Rang eins abschloss, ist wieder Titel-Favorit. Der Gastgeber hat sich in der Offensive verstärkt. Von Rene Putjus

Seit fünf Jahren schon steht der RP-Wanderpokal in Lüttingen. Auch am morgigen Samstag gehen die SSV-Fußballer als Favorit in das Turnier um die Xantener Stadtmeisterschaft. Diesmal treffen sich die fünf Mannschaften wieder auf dem Rasen in Wardt. Als die DJK letztmals Gastgeber der Titelkämpfe war, hatte sich der SV Vyma die Trophäe gesichert. Das war 2010. Im Folgejahr begann die Serie der Fischerdörfler. Da liegt es auf der Hand, dass sich das Team aus dem Xantener Norden anschickt, die Lüttinger Vormachtstellung zu beenden. Dominik Rösen, Spieler des B-Ligisten und Vorstandsmitglied, erinnert jedenfalls gerne an den damaligen Erfolg: "Mal sehen, wie's läuft. Wir werden personell jedenfalls ganz gut aufgestellt sein."

Die Elf des Ausrichters hat nicht vor, dem SSV den Forttritt zu lassen. Thomas Vtic, Coach der DJK Wardt, kündigte vollmundig an: "Die Konkurrenten werden sich umschauen, mit welch starken Offensive wir auflaufen. Wir wollen für eine Überraschung sorgen." Es liegt vor allem an zwei Zugängen, die den Trainer des B-Ligisten voller Vorfreude aufs Turnier blicken lassen. Die Zugänge Ferhat Yesil (35) sowie Sezgin Erkis (34) haben bereits in höheren Klassen viele Treffer erzielt.

Der neue Trainer von Viktoria Birten hat die "30" indes noch nicht überschritten. Marcel Hartje (29) musste wegen einer Kniearthrose seine aktive Karriere beenden. Der C-Ligist wird in Wardt mit einer Auswahl aus Spielern der beiden Senioren-Mannschaften auflaufen. "Ich muss mir erst mal ein Bild machen. Wir wollen uns gut verkaufen und den Gegner den ein oder anderen Punkt klauen", meint Hartje. Ylber Konjuhi, der in der vergangenen Saison beim A-Ligisten Viktoria Alpen auf 21 Einsätze kam, soll vorne für die Akzente sorgen.

Thilo Munkes, der Coach des SSV Lüttingen, muss auf drei Leistungsträger verzichten. Stürmer Oliver Tittel, Kapitän Fabian Wenten sowie Stammkeeper Martin Sackers sind nicht mit dabei. "Es wäre schön, wenn es wieder so eine entspannte Stadtmeisterschaft werden würde wie im vergangenen Jahr, die Mannschaften nachher zusammensitzen und man sich später auf der Beachparty wiedersieht", so Munkes., der auch heute einiges ausprobieren möchte, damit die Offensive in der Meisterschaft mehr Durchschlagskraft erlangt.

Als Wundertüte kündigt sich Bezirksliga-Absteiger TuS Xanten an. Die Domstädter mussten mal wieder einen Umbruch vollziehen. Trainer Gerd Wirtz stehen bislang 18 Feldspieler und die Schlussleute Stefan Hebbering sowie Yannis Schwarz zur Verfügung. Wer von den bislang zehn neuen Akteuren in Wardt aufläuft, bleibt abzuwarten. Vorstandssprecher Heribert Kerkmann sieht in Ogün Sengül (VfL Repelen III) und Sivam Kajanthan (SV Orsoy) bereits "echte Verstärkungen". Wirtz passt die Stadtmeisterschaft auch in diesem Jahr nicht in den Vorbereitungsplan: "Jedes Mal haben wir nachher einen Langzeitverletzten."

Beim SV Vynen-Marienbaum freuen sich Kevin Angenendt und Lukas Menne auf das Wiedersehen mit alten Teamkameraden. Sie spielten in der vergangenen Saison für den TuS. Dennis Knoll, Zugang vom SSV Lüttingen II, wird sich mit Kevin Langendonk zwischen den Pfosten abwechseln. Dominik Rösen hofft, dass die beiden Keeper wie ihre Mitspieler über sich hinauswachsen und der SV Vyma wie 2010 in Wardt den Pott holt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fünf Mannschaften, ein Wanderpokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.