| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für den TuS sieht es ganz düster aus

Xanten/Millingen. Fußball-Kreisliga A: 2:5-Niederlage im Nachholspiel gegen den SV Millingen.

Quo vadis, TuS Xanten? Nach der 2:5 (0:2)-Heimniederlage des ehemaligen Vorzeigevereins der alten Römerstadt deutet vieles daraufhin, dass die Kreisliga A im nächsten Spieljahr ohne den Club vom Fürstenberg auskommen muss.

Gegen den ebenfalls mit argen Abstiegssorgen angereisten SV Millingen wurden die Xantener kalt erwischt. Dino Nadarevic traf in der 13. Minute zum 0:1, und nur drei Minuten später ließ sich der ehemalige Xantener Sven Hilgert die Chance nicht nehmen, den SVM per Elfmeter mit 2:0 nach vorne zu bringen. Erst nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Gastgeber auf und gelangten durch Azid Sacik, der zwei Strafstöße verwandelte, zum 2:2-Ausgleich. Danach aber setzten die Gäste wieder die Akzente und fuhren nach Torerfolgen von Tim Böttcher, David Schmengler und Max Pullich noch einen deutlichen Erfolg ein, der ihre Chance auf den Klassenerhalt steigen lässt. Für den TuS sieht es dagegen ganz düster aus, denn bis zum Relegationsplatz, den die Millinger jetzt belegen, sind es inzwischen sieben Zähler.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für den TuS sieht es ganz düster aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.