| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für Xanten sieht's nicht rosig aus

Lokalsport: Für Xanten sieht's nicht rosig aus
Der TuS Xanten gewann gegen den SV Millingen II von drei Doppeln nur eins. Martin Artz und Wilfried Quosbarth (rechts) mussten sich Stefan Zemke sowie Tim Jäntsch in vier Sätzen beugen. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die TuS-Herren unterlagen in der Bezirksklasse in heimischer Halle dem SV Millingen II mit 5:9. Von Stefanie Kremers

Die Millinger Tischtennisspieler blieben in der Bezirksliga in der Erfolgsspur. Rheinberg konnte eine Klasse tiefer mit dem Remis leben.

Bezirksliga: Auch im siebten Saisonspiel blieb das Sextett des SV Millingen ungeschlagen. Zuhause setzten sich die "Buben" mit 9:2 gegen WRW Kleve II durch. Die Gäste waren mit Ersatz angetreten. Auf Millinger Seite halfen Mario van Bebber und Volker Hagemann aus der "Zweiten" aus. Der Tabellenzweite erwischte wieder einen "Sahnestart" und lag bereits nach den Doppeln mit 3:0 vorne. "Gegenwehr haben wir nur im mittleren Paarkreuz bekommen, wo Rolf Ehlert und Oliver Müller jeweils unterlagen", sagte Teamsprecher Thomas Christians.

Bezirksklasse: Den ersten Zähler in der Gruppe 2 hat der TuS 08 Rheinberg II liegengelassen. In eigener Halle teilte sich der Tabellenführer mit dem Meiderichter TTC die Punkte. Der Gastgeber war ohne Spitzenmann Thomas Büssen angetreten. Kurzfristig erkrankte auch noch Kai Hübert. "Dafür war das ein tolles Ergebnis. Es bringt uns zwar nicht nach vorne, wirft uns aber auch nicht zurück", resümierte Carsten Lindner, der beim Stand von 7:8 ein fulminantes Schlussdoppel mit Frank Waschipki absolvierte. Das Duo lag schon 0:2 zurück und drehte die Partie noch, so dass ein 8:8 zu Buche stand.

In der Gruppe 1 entschied der SV Millingen II das Aufeinandertreffen beim TuS Xanten mit 9:5 für sich. Damit bleiben die "Buben" weiter an der Spitzengruppe der Spielklasse dran. Schon nach den Doppeln und der ersten Runde im oberen Paarkreuz hatten die Gäste ihren Vorsprung auf 4:1 ausgebaut. Diesem Rückstand liefen die Domstädter hinterher. Bei Millingen II ragten vor allem Mario van Bebber und Mario Spettmann im oberen Paarkreuz heraus. Auch Ersatzspieler Stefan Zemke behielt in beiden Einzeln die Oberhand. "Die Spiele waren sehr umkämpft. Das 0:4 im oberen Paarkreuz war ausschlaggebend", sagte Fabian Welbers vom TuS-Abteilungsvorstand. Auch wenn Neuzugang Daniel Dudziak mit zwei Zählern gut aufgelegt war, sieht's für Xanten als Achter mit 4:8 Punkten in der Tabelle nicht rosig aus. - Erst im letzten Einzel wurde die Partie des TuS Borth gegen den TTV Rees-Groin III durch Michael Potjans, die Nummer Sechs, mit 9:6 entschieden. Dabei hätten die Hausherren das Spiel schon deutlich eher "klarmachen" müssen. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde führte der Tabellenfünfte bereits mit 7:2, versäumte es danach aber, zwei knappe Einzel im fünften Satz zu gewinnen.

Mit 3:9 kam der SV Millingen III gegen WRW Kleve III unter die Räder. Eine überraschend starke Punkteausbeute gelang dem Neuling in den Doppeln. Zemke/Tim Jäntsch, die am Vortag in der "Zweiten" ausgeholfen hatten, und Stephan Hippe/Tim Kalbfleisch gewannen jeweils mit 3:2. Bis auf das Einzel von Hippe gingen danach alle Partien deutlich zu Gunsten des Konkurrenten aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für Xanten sieht's nicht rosig aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.