| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ganz Ossenberg drückt die Daumen

Lokalsport: Ganz Ossenberg drückt die Daumen
Jan Strüngmann (links) ist mit Concordia Ossenberg in dieser Saison noch ungeschlagen. FOTO: Armin Fischer
Ossenberg. Fußball-Kreisliga B: Die Concordia hat einen sensationellen Saisonstart hingelegt. Ziel ist jetzt der Aufstieg. Von Johannes Heiming

Die Saison 2009/10 beendete die erste Ossenberger Fußball-Mannschaft auf Tabellenplatz 15 und musste die Kreisliga A ein Jahr nach dem Wiederaufstieg gleich wieder verlassen. Jetzt, gut sechs Jahre später, sieht alles danach aus, als könnte es für die Concordia im Sommer 2017 mit der Rückkehr in diese Spielklasse klappen. Nach acht Spieltagen hat das Team von Trainer Björn Quint 22 Punkte auf dem Konto und damit bereits fünf mehr als der erste Verfolger.

Erst am vergangenen Sonntag beim Spiel in Kamp mussten die Ossenberger beim 1:1 die ersten Punkte hergeben, was für Quint jedoch "absolut kein Problem" war. Neben der eigenen Stärke profitiert sein Team auch davon, dass die ein oder andere Mannschaft, die vor der Saison als Kandidat auf den Aufstieg gehandelt wurde, einen holprigen Start erwischte. Zu nennen wären da etwa die Konkurrenten aus der eigenen Stadt, der TuS Borth und der TuS 08 Rheinberg. Doch in erster Linie hat es sich die Concordia natürlich selbst zu verdanken, dass die Aussichten so rosig sind. "Unser Vorstand hat sich schon früh Gedanken um die Saisonplanung gemacht und einen tollen Kader zusammengestellt", sagt Quint. So lässt sich der Fußball, den der Trainer sich vorstellt, erfolgreich umsetzen.

Aus einer stabilen Defensive heraus lauern die schnellen Offensivkräfte meist auf Kontersituation. Allerdings unterstreicht Quint auch die Flexibilität seiner Mannschaft. Eine zentrale Stütze des Kaders sind die Spieler, die aus der A-Jugend aufgerückt sind. "Die Jungs bringen schon eine große Qualität mit, und es sind alles feine Kerle", so ihr Trainer, der voll des Lobes für seine Spieler ist: "Jeder nimmt den Kampf um die Plätze auf. Und so einen Zusammenhalt wie in dieser Mannschaft habe ich schon lange nicht mehr gesehen." Da ist es kein Wunder, dass die Euphorie auch andere ansteckt.

"Das ganze Dorf kriegt mit, was hier im Moment passiert", sagt Quint und erinnert sich mit Freuden an die Pokal-Überraschung gegen den GSV Moers, als "das halbe Dorf nach dem Sieg auf dem Platz stand." Mit dem Sieg gegen den Bezirksligisten ließ die Concordia endgültig aufhorchen und darf sich nun Ende Oktober auf das Duell mit dem SV Sonsbeck freuen. Dann allerdings wird der Fokus auf dem nächsten Meisterschaftsspiel gegen den TuS Borth liegen, das machte Quint bereits jetzt deutlich.

Ebenso eindeutig fiel die Antwort auf die Frage nach dem Saisonziel aus. "Wir können jetzt nicht mehr verleugnen, dass wir natürlich aufsteigen wollen. Alle wollen das durchziehen, und wir können uns auch noch steigern", weiß der Coach und dürfte damit dem ein oder anderen B-Liga-Trainer die Sorgenfalten ins Gesicht treiben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ganz Ossenberg drückt die Daumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.