| 00.00 Uhr

Lokalsport
Großer Sport mit viel Abwechslung

Eversael. Reit- und Springturnier des RFV Eversael: 25 Prüfungen sind für die Veranstaltung am Wochenende ausgeschrieben. Verein und ehrenamtliche Helfer erwarten daher großen Andrang auf der Reitanlage am Sandweg in Budberg Von Stephan Derks

Am Wochenende geht es beim Reit- und Fahrverein (RFV) "Graf von Schmettow" Eversael sportlich gesehen wieder so richtig rund. "Nach den ganzen Vorbereitungen und Arbeitseinsätzen in den letzten Wochen durch den Vorstand und mit tatkräftiger Unterstützung der Vereinsmitglieder, wurde die Reitanlage am Sandweg wieder einmal toll herausgeputzt, damit dem Event nichts im Wege steht und für einen reibungslosen Turnierablauf gesorgt ist", erklärt Ulrike Kubik, Pressewartin des gastgebenden Vereins.

Dabei sind es 25 Prüfungen in Dressur und Springen, die das Team um den Vorsitzenden des RFV, Christoph Klötter, ausgeschrieben hat. "Die ersten Prüfungen beginnen am Samstag und am Sonntag jeweils um 8 Uhr", so Kubik weiter. Dabei ist die Pressewartin davon überzeugt, dass den Zuschauern und Teilnehmern an beiden Tagen auf dem Reitgelände am Sandweg 11 in Budberg wieder einmal großer Sport mit sehr viel Abwechslung geboten wird. Denn von der Führzügelklasse bis zur mittelschweren Dressur, und vom Springreiter-Wettbewerb bis zur Springprüfung der schweren Klasse reicht die breite Palette der Prüfungen, in denen der Besucher vielseitigen Pferdesport erleben kann.

"Auch die kulinarische Meile dürfte wieder für viel Abwechslung, sowie für das leibliche Wohl der Zuschauer und Teilnehmer sorgen", macht Kubik Geschmack auf das breite Angebot an Köstlichkeiten. Starten wird die Pferdeleistungsschau am Samstagmorgen in der Reithalle, wo die ersten Reiter in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L um Sieg und Platzierung kämpfen. Zeitgleich beurteilen Rudi Lodewick und Nils Christian Hakert auf dem Springplatz Sitz und Einwirkung der Reiter beim Stilspringen der Eingangsstufe und fassen diese in einer Wertnote zusammen.

"Ab 10.45 Uhr finden für die jungen Pferde eine Eignungsprüfung der Klasse A und ab 13.30 Uhr die Reitpferdeprüfungen für drei- und vierjährige Reitpferde statt. Die letzte Prüfung am ersten Turniertag beginnt um 17 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse L", blickt Kubik auf den Ablaufplan der Veranstaltung. Fortgesetzt wird das Turnier am Sonntagmorgen um 8 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse M* auf dem Außenplatz und mit der Dressurprüfung der Klasse A* in der Reithalle.

Auf dem Springplatz greifen ab 8.15 Uhr die Springreiter mit einer Prüfung auf gleichem Niveau in das Turniergeschehen ein. "Ab 10.15 Uhr zeigt dann der Reiternachwuchs den Richtern in einem Reiterwettbewerb sein Können, und um 11.15 Uhr steigen die jüngsten Reiter in einer Führzügelklasse in den Sattel", sagt Kubik, wobei sie als Höhepunkte der Veranstaltung die ab 13.30 Uhr beginnende M**- Dressur und auf dem Springplatz das erste Springen der mittelschweren Klasse bezeichnet, der um 15 Uhr das M-Springen Zwei-Sterne folgt. "Das Sommerturnier endet mit dem um 16.30 Uhr beginnenden, absolut sportlichen Höhepunkt, der Springprüfung der schweren Klasse, welches immer wieder ein Anziehungspunkt ist", so Kukik abschließend.

Die exakte Zeiteinteilung des Turniers ist auf der Internetseite www.rv-eversael.de zu finden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Großer Sport mit viel Abwechslung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.