| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grundschüler beim Sportabzeichen vorne

Lokalsport: Grundschüler beim Sportabzeichen vorne
Ein Hoch auf die Kinder der Grundschulen, die sich beim Sportabzeichen von ihrer besten Seite zeigten. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. In einer Feierstunde wurden in der Rheinberger Stadthalle die Sportabzeichen verleihen, deren Zahl um 20 Prozent zurückging. Ein Grund dafür sind die weiterführenden Schulen, die sich nicht mehr an dem Wettbewerb beteiligen. Von Erwin Kohl

"Man darf das Sportabzeichen als Orden tragen, es ist die höchste Auszeichnung im Breitensport", erklärte Bürgermeister Hans-Theo Mennicken am vergangenen Sonntag im Rahmen der 35. Sportabzeichen-Verleihung in der Stadthalle Rheinberg. Die Wertschätzung alleine motivierte die Rheinberger aber offensichtlich nicht. Denn mit 647 Sportabzeichen im Jahr 2014 gab es im Vergleich zum Vorjahr (816 Abzeichen) einen deutlichen Rückgang von mehr als 20 Prozent zu verzeichnen.

Ein Grund für den Rückgang: Keine der weiterführenden Schulen im Stadtgebiet hat sich im vergangenen Jahr an dem größten Breitensportwettbewerb beteiligt. "Da sind die Sportlehrer gefordert, ihre Schüler zu motivieren", betonte Mennicken. Ähnlich sieht es der Kreissportabzeichen-Beauftragte Dieter Schibgilla: "Die Schüler des Amplonius-Gymnasiums waren traditionell stark vertreten. Seit drei bis vier Jahren ist das nicht mehr der Fall, und das liegt auch am Lehrpersonal."

Dabei sind die Voraussetzungen denkbar einfach. Wer teilnehmen möchte, wendet sich an den Sportverein in seiner Nähe, dort finden regelmäßig die Abnahmen der einzelnen Disziplinen statt. Noch leichter ist das in der Kategorie Schwimmen. "Jeder Bademeister kann die Disziplin abnehmen, das kostet nichts", sagt Schibgilla. Nebenbei sorgt die sportliche Betätigung für Fitness bis ins hohe Alter, was das Beispiel der 78-jährigen Käthe Zwiglin zeigt, die seit 15 Jahren erfolgreich das Sportabzeichen erwirbt. "Morgens um sechs Uhr schwimme ich meine Runden im Hallenbad, mittags jogge ich und ansonsten sieht man mich eigentlich ständig auf dem Fahrrad", zählt die rüstige Seniorin ihr sportliches Pensum auf.

Hoffnung, dass künftig mehr Rheinberger diesem Beispiel folgen, macht der Nachwuchs. Denn alle sieben Rheinberger Grundschulen haben teilgenommen und das auch noch überaus erfolgreich. Mit insgesamt 535 Sportabzeichen stellen Rheinbergs Grundschüler damit den Löwenanteil im Teilnehmerfeld. Ausgezeichnet wurden die Schulen, die in Relation zur Gesamtschülerzahl die meisten Teilnehmer stellten. Mit 66,88 Prozent und 103 Sportabzeichen sicherte sich die Millinger Gemeinschaftsgrundschule Am Bienenhaus den Wanderpokal und eine Siegprämie von 100 Euro. Als Ulrich Glanz, Vorsitzender des Stadtsportverbandes die Platzierung verkündete, gab es lautstarken Jubel von den Schülern und den stolzen Eltern. 50 Euro für den zweiten Platz ging an die Gemeinschaftsgrundschule Budberg-Orsoy (61,06 Prozent, 196 Abzeichen), 25 Euro für den dritten Platz bekam die Katholische Grundschule St. Peter (51,49 Prozent, 104 Abzeichen).

In der Sparte "Vereine" ließ der SV Millingen in diesem Jahr alle anderen Konkurrenten hinter sich. Mit 5,41 Prozent und 37 Sportabzeichen verwies er den TuS 08 Rheinberg (4,77 Prozent, 36 Verleihungen) sowie den SV Budberg (3,13 Prozent, 39 Verleihungen) auf die Plätze zwei und drei.

Eine immer beliebter werdende Sparte ist das Familiensportabzeichen. Neun Eltern mit ihren Kindern aus Budberg, Millingen und Rheinberg nahmen daran teil. Dass in dieser Kategorie alle an einem Strang ziehen müssen, wird an der Familie Prangen deutlich. "Ich schwimme nicht so gerne, habe das immer wieder verschoben. Bis die Familie dann gesagt hat, geh' endlich ins Wasser, sonst können wir das Sportabzeichen nicht machen", berichtet Michael Sprangen.

Sportlich ging es bei der Verleihung der Sportabzeichen in der Rheinberger Stadthalle auch im Showteil zu. Der Verein Budo-Sport Sakar zeigte einen Ausschnitt asiatischer Kampfsporttechniken. Geradezu atemberaubend war dann die Tanzvorführung der Homberger Formation "Eternal Flames".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grundschüler beim Sportabzeichen vorne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.