| 00.00 Uhr

Lokalsport
Halmans nächster DM-Auftritt steht an

Lokalsport: Halmans nächster DM-Auftritt steht an
Der Weitsprung gehört zu den Spezialdisziplinen der Siebenkämpferin Lea Halmans. FOTO: Wolfgang Birkenstock
Sonsbeck. Im baden-württembergischen Heidenheim werden die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in den Mehrkämpfen ausgetragen. Mit Hannah Kempken ich eine zweite Athletin des SV Sonsbeck dabei. Von Reinhard Pösel

Man kann die Uhr danach stellen: Wenn die Schulferien im Sommer zur Neige gehen, dann wartet auf die Leichtathleten in den Jugendklassen mindestens noch ein nationales Event: die deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U 16- und U 18-Jugend. Mit anderen Worten: gesucht werden die Könige beziehungsweise Königinnen im Nachwuchsbereich. Also die Sportler, die trotz ihrer jungen Jahre schon eine Serie von Disziplinen beherrschen, die nicht unbedingt die einfachsten Bewegungsabläufe beinhalten.

Und weil der Wettkampfkalender in diesem Jahr von der Normalität nicht abweicht, haben sich Sonsbecks Trainer Werner Riedel sowie seine Schützlinge Lea Halmanns und Hannah Kempken am gestrigen Vormittag auf den Weg ins 550 Kilometer entfernte Heidenheim gemacht. Ein hübsches Städtchen auf der Schwäbischen Alb, in dem viele Jahre ganze Fechtgenerationen auf olympisches Edelmetall vorbereitet wurden. Dem Fechtsport wird man dort heute immer noch frönen, nur an diesem Wochenende rücken die 14- bis 17-jährigen Mehrkämpfer in den Mittelpunkt.

Hannah Kempken gehört dem 2002er Jahrgang an, feiert in diesem Jahr ihren 14. Geburtstag und hat damit zum ersten Mal die Chance, in der Heidenheimer Sparkassen-Arena auf die nationale Bühne zu treten. 3400 Punkte waren dazu für den Siebenkampf der W 14-Jahrgangsklasse nötig. Kempken übertraf die vom Verband gesetzte Norm um 94 Punkte. Rund 25 Kolleginnen ihrer Jahrgangsklasse bringen eine bessere Vorleistung mit in den Wettbewerb. Was aber nicht weiter tragisch ist. Zeigt es doch auf der anderen Seite, dass Kempken zur Freude ihres Trainers Werner Riedel noch Steigerungspotenzial besitzt. Für die junge Athletin kommt es in Heidenheim in erster Linie darauf an, weitere Wettkampfluft zu schnuppern und wenn's gut läuft, auf die eigene Bestmarke einige Punkte drauf zu packen.

In gänzlich anderen Bereichen bewegt sich die zweite Mehrkämpferin des SV Sonsbeck, die bei der DM in Heidenheim startet. Für sie ist der Wettkampf gegen die besten Deutschen fast schon zur Normalität geworden. Die Rede ist von der Kevelaererin Lea Halmans, die sich nach all den Eindrücken des diesjährigen Sportjahres zwischendurch immer mal wieder kneifen muss, um die Gewissheit zu bekommen, dass alles auch tatsächlich der Wirklichkeit entspricht.

Nach der Rückkehr von der U 18-Europameisterschaft in Tiflis ging es für die 17-Jährige gleich weiter zu den Deutschen U18-Einzelmeisterschaften nach Mönchengladbach. Dabei wurde deutlich, dass Halmans nach den kräftezehrenden Wettbewerben in Georgien ihre Akkus noch nicht wieder aufladen konnte und zwangsläufig hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben musste.

Jetzt sieht das anders aus. Die Regenerationszeit sollte groß genug gewesen sein, um einen Siebenkampf bei einer Deutschen Meisterschaft bestreiten zu können. Mit ihren 5151 Punkten gehört Halmans zu den Top-Athletinnen ihrer Klasse. Mit mehr als 600 Punkte übertraf sie die geforderte Norm. Das unterstreicht ihre Qualität. Bei optimalem Verlauf sollte ein Platz unter den ersten Acht möglich sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Halmans nächster DM-Auftritt steht an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.